Sonderthema:
Irres Video: Magnet-Implantate halten iPod

Fankult bis unter die Haut

© Screenshot: YouTube

Irres Video: Magnet-Implantate halten iPod

Dass richtige Apple-Fans vor wenig zurückschrecken ist hinlänglich bekannt. Doch nun hat ein junger Profi-Piercer den Fankult auf die Spitze getrieben. Dave Hurban hat sich nämlich selbst vier kleine Magnete ins Handgelenk implantiert. Diese dienen nun als Halterung für den aktuellen iPod nano.

"iDermal"
Bei den vier Implantaten handelt es sich um sogenannte Dermal Anchors. Als Anspielung auf das Apple "i" hat er seine Erfindung "iDermal" getauft. Die Halterung sieht auch ziemlich cool aus. Aber nur dann, wenn ein iPad nano angedockt ist. Denn dieser wirkt durch die magnetische Halterung, als ob er schweben würde. Natürlich lässt sich der MP3-Player am Handgelenk auch per Touchscreen bedienen. Ob die Schmerzen und das Risiko es aber wirklich wert sind, sollte besser jeder für sich entscheiden.

Video zeigt die verrückte Aktion
Hurban hat die gesamte Aktion in einem YouTube-Video festgehalten. Ob er auch daran gedacht hat, dass Apple das Design des iPod nano wieder ändern könnte, ist aber fraglich.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
iPhone 7 soll auf edles Glas-Gehäuse setzen
Konkrete Hinweise iPhone 7 soll auf edles Glas-Gehäuse setzen
Apple steigt laut einem Top-Manager auf ein anderes Material um. 1
Microsoft bringt eine Super-Xbox-One
Codename "Scorpio" Microsoft bringt eine Super-Xbox-One
Stärkere Version der Konsole mit mehr Grafikleistung geplant. 2
Erstes Gebäude aus dem 3D-Drucker
Video zeigt Herstellung Erstes Gebäude aus dem 3D-Drucker
Druck des 250 Quadratmeter großen Bürohauses dauerte 17 Tage. 3
Google-Suche zeigt Flüchtlings-Hetze im Netz
Erschreckend Google-Suche zeigt Flüchtlings-Hetze im Netz
Die Auto-Vervollständigungen von Google zeigen, wonach Österreicher suchen. 4
Facebook-Posting: Lehrer verklagt Schülerin
„Behindert“ Facebook-Posting: Lehrer verklagt Schülerin
Diesen Kommentar dürfte das 14-jährige Mädchen noch bereuen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Sobotka über Wahlfälschung & Unwetter
News TV News TV: Sobotka über Wahlfälschung & Unwetter
Themen: Tote bei Unwettern in Süddeutschland, Wahlfälschung: Das sagt der Innenminister, Rechnungshof: Griss kandidiert nicht
Sobotka glaubt derzeit nicht an Wahl-Wiederholung
Innenministerium Sobotka glaubt derzeit nicht an Wahl-Wiederholung
Das Innenministerium geht trotz einiger Probleme bei der Briefwahl-Auszählung derzeit nicht davon aus, dass es zu einer Wiederholung der Bundespräsidenten-Stichwahl kommt.
Alarm am Flughafen - Flüge gestoppt
Köln Alarm am Flughafen - Flüge gestoppt
Eine Person soll unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangt sein.
Wahlfälschung: Aufregung um dieses Fake-Video
Hofburg-Wahl Wahlfälschung: Aufregung um dieses Fake-Video
Dieses Video wurde bereits mehr als 120.000 Mal angeklickt.
Griss kandidiert nicht für Vorsitz
Rechnungshof Griss kandidiert nicht für Vorsitz
Irmgard Griss sieht andere Persönlichkeiten eher in diesem Amt. Sie verfolge andere Pläne.
Wahlfälschung: Das sagt der Innenminister
Best of Wahlfälschung: Das sagt der Innenminister
Innenminister Wolfgang Sobotka und Wahlabteilungsleiter Stein äußern sich über die "nächsten Schritte nach den Unregelmäßigkeiten bei der Briefwahl".
Überschwemmungen in Braunsbach
Deutschland Überschwemmungen in Braunsbach
In der deutschen Gemeinde in Baden-Württemberg kam es zu heftigen Überschwemmungen.
Hochwasser in den USA
Regenfälle Hochwasser in den USA
Heftige Regenfälle haben in weiten Teilen des US-Bundesstaats Texas zu Überschwemmungen geführt. Viele Menschen wurden dort von den Wassermassen überrascht.
Gorilla musste sterben, damit Bub überlebte
Amerika Gorilla musste sterben, damit Bub überlebte
Das männliche Tier hatte einen vierjährigen Jungen hochgehoben. Das Kind war zuvor in das Primatengehege gefallen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.