Polnische Künstler-Mechs am Vormarsch

Iron Harvest

Polnische Künstler-Mechs am Vormarsch

„Meterhohe Kampfroboter (Mechs) stampfen im Frühnebel über die Äcker der 1920er-Jahre.“ So oder ähnlich lauten die illustrierten Momentaufnahmen des polnischen Malers Jakub Różalski, der mit seinem erst in der Pre-Alpha befindlichen Game bereits weltweit für Furore sorgte.

iron_harvest_reveal_screen_3.jpg © Jakub Różalski
RTS mit Künstlercharme

Tatsächlich ist Iron Harvest ein lupenreines RTS-Game. Wir führen unsere Soldaten, Helden-Charaktere und Mechs über die Map und entfesseln einen Sturm der Verwüstung. Doch finden die Kämpfe unserer drei Fraktionen; Dem Sächsischen Imperium (Deutschland), der Republik Polonia (Polen) und der Rusviet (Russland) in einem malerisch-romantischen Setting statt, dass sogar die Mechs zu Schmieröltränen gerührt sind.

iron_harvest_reveal_screen_1.jpg © Jakub Różalski
Des Mechs neue Kleider

Die große Besonderheit von Różalski Game, Iron Harvest besteht ebenso in der überraschenden Kombination des historischen 1920er-Jahre-Setting zusammen mit riesigen Kampfrobotern (Mechs). Dank seines individuellen Grafikstils gelingt es Różalski eine besondere Atmosphäre zu kreieren, die ihresgleichen sucht.

iron_harvest_concept_art_2.jpg © Jakub Różalski
Dynamische Zerstörung und KI
Wie bereits im aktuellen Pre-Alpha-Trailer zu sehen ist, kann die gesamte Spielumgebung zerstört werden. Wobei der Aufbau der Sandbox-Levels unterschiedliche Wege érlaubt, um das Ziel zu erreichen. Welche Mauern wir also mit unserem Mech platt machen, um unsere Infantrie nachrücken zu lassen, bleibt also uns überlassen.



Iron Harvest erscheint erst Mitte 2018. Dafür aber dann für PC, PS4 und Xbox-One.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.