Bushido hat fremde Songs gestohlen

Verurteilt

© AP

Bushido hat fremde Songs gestohlen

Wie peinlich für Rüpel-Rapper Bushido: Er hat Songs geklaut! Der Musiker wurde von der französischen Gothic-Band Dark Sanctuary verklagt, da er Musik bzw. Melodien von ihnen verwendet hatte – und das Hamburger Landesgericht gab den Franzosen nun Recht.

60.000 Euro Schadenersatz
Um ganze 28 Tonfolgen aus vier Alben der Franzosen geht es bei dem Gerichtsstreit. Leicht verändert hat Bushido diese "als sich ständig wiederholende Tonschleifen" in seine eigenen Songs eingearbeitet. Jetzt muss der Rapper mehr als 60.000 Euro Schadenersatz an Dark Sanctuary zahlen.

Titel werden aus Verkauf gezogen
Viel härter als die Geldstrafe trifft Bushido aber wohl folgendes Urteil: Das Gericht ordnete an, dass elf CD-Titel bzw. Sampler aus dem Verkauf gezogen werden – jene auf denen die Plagiate zu hören sind. Dazu gehört auch seine Erfolgs-Platte Von der Skyline zum Bordstein zurück. Nur auf diesem Album, das für mehr als 200.000 verkaufte Stück eine Platin-Auszeichnung erhielt, verwendete Bushido bei acht Musiktiteln geklaute Melodien!

Zusätzlich zu den 60.000 Euro müssen der Rapper und seine Plattenfirma, Auskunft über Verkäufe und Erlöse dieser Titel zu geben, um eventuell weiteren Schadensersatz zahlen zu müssen.

Feigling-Rapper
Bushido war bei der Verhandlung in Hamburg persönlich nicht anwesend. Er kann aber gegen das Urteil noch Berufung einlegen, denn das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.