Madonna: 18 Monate kein Sex
für Guy Ritchie

Like a Virgin

© Getty Images

Madonna: 18 Monate kein Sex für Guy Ritchie

Nach sieben Jahren Ehe ist die Trennung von Pop-Star Madonna (50) und Filmemacher Guy Ritchie (40) ausgemachte Sache – und Gerüchten zufolge sind auch die Scheidungsmodalitäten bereits geklärt. Letzteres weist Madonna zwar zurück, hartnäckig halten sich aber Spekulationen, dass Guy Geld und Besitztümer in Höhe von 77 Mio. Euro erhält (so viel bekam noch kein Mann vor ihm). Madonna bekäme das Sorgerecht für die Kinder und ziehe mit ihnen von England in die USA, heißt es.

Rettungsversuch
Schenkt man einem Insider Glauben, hatte das Paar 18 (!) Monate keinen Sex. Doch bot das Gipfeltreffen ihrer Anwälte am Freitag nur einen kleinen Auszug ihrer gescheiterten Ehe. Bereits im Juli flog Guy nach New York, um mit seiner (Noch-)Ehefrau das Gespräch zu suchen. Schon damals war Madonna in regem Kontakt mit dem US-Baseball-Star Alex Rodriguez (ihre angebliche Affäre). Als Ritchie in ihrem Appartement ankam und reden wollte, sagte sie, er müsse warten. Erst wenn sie ihr – fünfstündiges (!) – Körpertraining absolviert habe, könne sie mit ihm sprechen. Das war der Zeitpunkt, an dem die Ehe endgültig in Trümmern lag.

Keine Zeit für Sex
Als sie ihn wieder einmal wegen eines Kabbalah-Rituals warten ließ, ging er in ein Pub. Nach ein paar Drinks machte er seinem Ärger Luft, indem er sich über ihren Fitness- und Religionswahn negativ äußerte. Kabbalah habe aus ihr eine selbstsüchtige Kuh gemacht. Sie investiere nur noch dafür Zeit – wo bliebe da das Liebesleben? Doch viel Lust schien zuletzt ohnehin nicht da zu sein. Denn laut Ritchie habe sie alle femininen Rundungen durch Muskelmasse ersetzt. Wenn das Paar Zärtlichkeiten austauschte, habe es sich wie das Streicheln eines Knorpels angefühlt. Ein Insider: „Sie lebten wie Bruder und Schwester!“

Bei der Scheidung selbst scheint Ritchie die treibende Kraft zu sein. Die Parteien sollen sich geeinigt haben, dass keiner Zugriff auf das vor der Eheschließung erwirtschaftete Vermögen bekommen sollte.

Ritchie Rich
Guy erhalte – er besitzt 40 Mio. Euro – das 485-Hektar-Anwesen nahe London, das gemeinsame Pub, die Londoner Luxuswohnung sowie 15 Mio. Euro in bar, heißt es. Das macht in Summe rund 77 Mio. Euro „Abfindung“. Madonna – 385 Mio. Euro schwer – soll es vor allem um das Sorgerecht für ihre Kinder Lourdes (12), Rocco (8) und David (3) gehen. Guy liebt Sohn Rocco über alles und will nahe bei ihm sein. Laut Scheidungsakte soll sein Sohn die Hälfte des Jahres bei ihm verbringen. Ritchie soll sich schon nach einer Wohnung in New York umsehen. Er bekräftigte zuletzt: „Es ging mir nie ums Geld!“ Zu angeblich bereits fixierten Scheidungsmodalitäten lehnt er jede Stellungnahme ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.