Mischa Barton aus Klinik entlassen

Zwangseinweisung

© WireImage.com/Getty

Mischa Barton aus Klinik entlassen

Die Schauspielerin Mischa Barton ist nach Angaben ihres Agenten wieder aus der Klinik entlassen worden und will bald wieder arbeiten. Die 23-Jährige war vor zwei Wochen von der Polizei Los Angeles wegen nicht näher bezeichneter Gesundheitsprobleme aus ihrem Haus in eine Klinik begleitet worden. Insider sprachen von einem Code 5150, einer Zwangseinweisung in die psychiatrische Abteilung des Cedars Sinai Krankenhauses in L.A. Angeblich feierte Mischa vor einem Zusammenbruch drei Tage durch, Alkohol und Kokain inklusive. Am Ende bestand Selbstmordgefahr, so US-Medien (oe24.at berichtete).

Alkohol mit 14
Ihren "Weg zur Selbstzerstörung" habe Barton der Stylistin Stacey Kives zufolge schon im zarten Alter von 14 Jahren eingeschlagen. Kives in der Sun: "Mischa trank seit sie etwa 14 Jahre alt war und sie trinkt nicht mehr, um Spaß zu haben – sie trinkt, um nichts zu fühlen." Es sei nur eine Frage der Zeit gewesen, wann die Jung-Schauspielerin bereit ist, etwas zu unternehmen, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Stacey ist zuversichtlich: "Sie klingt endlich so, als ob sie die Realität sieht." Nach Jahren der Verleugnung nimmt Mischa Barton endlich Hilfe an.

Barton, die auch als Mannequin gearbeitet hat, soll in einer neuen Serie "The Beautiful Life" ein pillenabhängiges Supermodel spielen. Produziert wird die Serie von Schauspieler Ashton Kutcher. Der lässt über Hollyscoop ausrichten, Mischa gehe es gut.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.