Sonderthema:
Gina-Lisa lässt sich wieder einwickeln

Sie kam mit Liste

Gina-Lisa lässt sich wieder einwickeln

Wer das Dschungelcamp verfolgt, weiß: Gina-Lisa Lohfink ist sehr leicht zu beeinflussen und nur allzu bereit, sich von ihrem Gegenüber einwickeln zu lassen. Besonders Honey Keen hat es der 30-Jährigen angetan. Im Dschungel flirteten die beiden, Gina hing an Honeys Lippen und glaubte ihm jedes Wort. Nur ganz kurz hatten die beiden eine Krise:  Als er sich mit einer fadenscheinigen Ausrede weigerte, zur Ekelprüfung anzutreten, stellte sie sich gegen ihn.

Doch ein Gespräch unter vier Augen und sie fraß ihm gleich wieder aus der Hand. 

Ernüchterung

Dann musste Gina-Lisa den Dschungel verlassen und verbrachte zum ersten Mal seit dem Einzug ins Camp 24 Stunden ohne ihn. Das öffnete ihr scheinbar die Augen. ""Es war vielleicht naiv von mir, nach seiner abgelehnten Prüfung erst auf ihn sauer zu sein, und ihm dann ein paar Minuten später gleich wieder zu verzeihen", sagte sie der Bild und gab zu: "Viele haben zu mir gesagt, das mit Honey war dein Aus, das hast du ihm zu verdanken. Der ist so falsch und spielt nur ein Spiel mit dir und du bist auf ihn reingefallen. Ich glaube mittlerweile auch, dass das ein Grund für meine Abwahl war."

Fragenliste

Aber es wäre nicht unsere Gina-Lisa, würde sie ihrem Honey nicht noch eine Chance geben. Sichtlich nervös und "ganz verwirrt" erwartete sie ihn vor dem australischen Hotel Versace, als er ihr einen Tag später folgte, und bat den Dschungel-Schleimer um ein Gespräch. Auf das war sie vorbereitet: Um nicht den Faden zu verlieren, hatte sie einen Zettel mit ihren Fragen an Keen dabei und schoss los. "War es dein Plan, dir eines der Mädels rauszupicken, um präsenter zu sein? War das gezielt ich", las sie von ihrem Zettel ab. Honey antwortete: "Ich bin glücklich, dich kennen gelernt zu haben. Dass wir  beide jetzt auch so vieles gemeinsam haben, hätte ich niemals erwartet." 

Gina-Lisa wollte auch wissen: "Kannst du dir vorstellen, warum es so ist, dass die Leute mich vor dir warnen?" Honey wusste natürlich, was er zu sagen hat: "Die Leute wissen, du hast viel durchgemacht und die wollen einfach nicht, dass dir nochmal etwas widerfährt. Deswegen muss man den Leuten beweisen, dass alles cool ist." 

"Supersupertoller Typ"

Sie war natürlich sofort Wachs in Honey Händen: "Ich bin wirklich happy und glücklich und ich finde, er hat super geantwortet. Das kam ja auch von Herzen." Sie findet, er ist "wirklich ein ganz supersupertoller Typ".

Wer wird Dschungelkönig? Stimmen Sie ab!

Voting Salzburg © oe24

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.