Depp & Heard-Streit: Wer was sagt

Alle Aussagen im Überblick

Depp & Heard-Streit: Wer was sagt

Nach einer einfachen Trennung sieht das schon lange nicht mehr aus. Amber Heard reichte Ende Mai die Scheidung von Johnny Depp ein. Zuerst hieß es noch wegen "unüberbrückbarer Differenzen", doch dann kamen die schweren Anschuldigungen, der Hollywood-Star sei ihr gegenüber gewalttätig gewesen. Jeden Tag aufs Neue äußert sich eine andere Partei zu dem Scheidungskrieg. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten. Hier also noch einmal zusammengefasst, wer was sagt.

Johnny Depp
Selbst äußerte sich der Schauspieler noch nicht dazu, doch über seinen Sprecher ließ er schon ein Statement ausrichten. "Hoffentlich wird die Scheidung dieser kurzen Ehe schnell vollzogen", heißt es darin. Außerdem werde er sich nicht weiter zu "anzüglichen, falschen Geschichten, Tratsch, Fehlinformationen und Lügen über sein Privatleben" äußern.

Amber Heard
Auch Amber gab selbst noch kein Interview zu dem Thema. Doch ihre Anwältin erzählte gegenüber mehreren Medien, Depp habe seine Ehefrau während der Ehe "physisch und psychisch" missbraucht. Am 21. Mai soll er sie sogar mit seinem Handy ins Gesicht geschlagen haben. Ein Foto zeigt Amber auch mit blauen Flecken im Gesicht.

Die Polizei
Als Amber nach der Attacke die Polizei rief, sollen die Beamten laut TMZ jedoch keinerlei sichtbaren Verletzungen an ihr entdeckt haben.

Bodyguards
Laut der Anklage soll Amber Johnny angeschrien haben: "Hör auf mich zu schlagen!". Das Problem an der Sache: zwei damals anwesende Bodyguards berichten nun gegenüber TMZ, dass der Hollywood-Star dabei fünf Meter von ihr entfernt stand. Als sie Amber schreien hörten, seien sie sofort ins Zimmer gestürmt, nur um die Blondine auf der Couch sitzend und Johnny mit weitem Abstand von ihr vorzufinden. Die zwei Security-Männer erzählten, dass sie Amber Heard nicht nur einmal von Johnny wegzerren mussten, als sie einen Wutanfall bekam oder mit Flaschen um sich warf.

Doug Stanhope, ein Freund von Johnny Depp
"Sie drohte damit, öffentlich Lügen über ihn zu verbreiten, falls er ihren Bedingungen nicht Folge leisten würde. Er hat aus Angst seit Tagen nicht schlafen können", beschuldigt er Amber der Erpressung und Manipulation.

Ambers Freundin
"Ich bin zu ihrem Haus gekommen und habe sie mit einer Wunde, einer verletzten Lippe, einem geschwollenen Auge und ausgerissenen Haaren vorgefunden", erinnert sie sich im Interview mit Page Six an den Tag zurück. "Der Vorfall hat mich wirklich beschäftigt, weil sie mir anvertraut hat, dass sie um ihr Leben gefürchtet hat, nachdem ein wutentbrannter Johnny versuchte, sie mit einem Polster zu ersticken", behauptet sie. Angeblich soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass Johnny Depp handgreiflich wurde. "Ich habe persönlich zu mehreren Gelegenheiten die Folgen von Johnny Depps gewalttätigem Verhalten ihr gegenüber erlebt", so die Insiderin.

Lily-Rose Depp
Johnnys Tochter stellt sich voll und ganz auf seine Seite. Ihr Vater sei "die süßeste und liebevollste Person", die sie kenne, schrieb das junge Model dazu. Er sei ein "wunderbarer" Vater für sie und ihren Bruder, "und jeder, der ihn kennt, würde dasselbe sagen", preist Lily-Rose ihn.

Vanessa Paradis
Auch seine Ex-Frau nimmt ihn in Schutz. In den 14 Jahren ihrer Beziehung habe er sich nie misshandelt, sagt sie in einer eidesstattlichen Erklärung. In dem Brief, der TMZ vorliegt, heißt es unter anderem, er sei "eine sensible, liebende und geliebte Person" und sie "glaube aus tiefstem Herzen, dass diese jüngsten Vorwürfe unerhört sind".

SMS-Verlauf mit Johnnys Assistent
Wenn er wirklich echt ist, könnten die Textnachrichten von Amber Heard und Johnnys Assistent ihn richtig in Schwierigkeiten bringen. Die deuten nämlich darauf hin, dass Depp bereits vor zwei Jahren immer wieder gewalttätig geworden sein soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum