Auf ProSieben

Auf ProSieben

Auf ProSieben

Auf ProSieben

Auf ProSieben

Auf ProSieben

Auf ProSieben

Auf ProSieben

Germany's Next Topmodel wieder im TV

Zwei Monate lang wird uns Heidi wieder jeden Donnerstag Abend auf ProSieben mit der vierten Staffel von Germany's Next Topmodel beglücken.

Chaos bei der ersten Sendung
Zum ersten Mal in der Geschichte der Show werden für die neue Staffel Mädchen auch live gecastet. In Düsseldorf stellen sich 1100 Mädchen der knallharten Jury. Mit so viel Ansturm hatten die Organisatoren nicht gerechnet und so geht es mitunter schon recht chaotisch zu. Die Mädels halten nicht viel vom braven Anstehen und rennen beinahe die Türen ein.

Fünfstündiger Dauerwalk
"Als Profis können wir zu dritt in 20 Sekunden sehen, ob jemand interessant ist oder nicht" meint Rolf Scheider, der auch heuer wieder als Jury-Mitlgied mit von der Partie ist, über die Castingveranstaltung. Denn "es ist eben doch immer was anderes, wenn man jemanden vor sich stehen hat. Man bekommt dann direkt einen ersten Eindruck".

Durchhaltevermögen ist gefragt
Sie zittern vor Kälte, kämpfen mit der Müdigkeit und stehen stundenlang in Highheels. Die Mädchen müssen von Beginn an kämpfen, um ihre Chance wahrzunehmen, einmal im Leben vor Heidi persönlich zu laufen. Im Dirndl, in Stewardessenuniform oder einfach verrückt gekleidet rollen die Mädchenmassen über den Catwalk, der die Zukunft bedeutet.

Das erste Fotoshooting wartet schon
Am zweiten Tag müssen die übriggebliebenen Mädchen beweisen, dass sie auch vor der Kamera etwas draufhaben. Viel Zeit für das Üben von Posen bleibt nicht. Innerhalb von fünf Minuten muss das Foto für ein bekanntes deutsches Society-Magazin im Kasten sein. „Manche werden lahm und träge sein und manche werden förmlich in die Kamera hineinspringen“, erwartet Heidi Klum.

So viele sind noch dabei
Mittlerweile hat sich (in Echtzeit) die Kandidatinnenzahl von insgesamt knapp über 20.000 Bewerberinnen auf etwas über 10 reduziert. "Da sind schon einige dabei, die ich unheimlich toll finde", zeigt sich die Model-Mama von der bisherigen Auswahl zufrieden. Aber "man möchte ja auch gern jemanden haben, der auch ein bisschen nett ist und nicht immer nur rumzickt", meint Klum und ergänzt, dass man erst die Entwicklung der Mädchen abwarten müsse.

Fotos aus L.A. als Problem
Schon seit geraumer Zeit machen Fotos im Internet die Runde auf denen zumindest die Top 13 Mädchen zu sehen sind. Waren die Fotos aus L.A. in Österreich erst zwei Tage vor dem Finale von Ausria's Next Topmodel aufgetaucht, trifft es das deutsche Original der Show schlimmer. Tauchen noch mehr Bilder auf könnte das bei ProSieben zu Quoteneinbußen führen. Denn wer sieht sich die Sendung an, wenn man eh schon weiß wer gewinnt?

Die Fakten zur Show

Das genaue Datum des Finales steht zwar noch nicht fest, wird aber voraussichtlich Ende April über die Bühne gehen. Der Gewinn des neuen Topmodels ist, wie bereits bei den letzten drei Staffeln, ein Cover auf der Cosmopolitan, ein Vertrag mit der renommierten Modelagentur IMG, eine eigene Kampagne mit C&A und und und...

Larissa als Germany's Next Topmodel?
Larissa, die als Gewinnerin von Austria's Next Topmodel einen Fixplatz unter den besten 20 hat, wird wahrscheinlich erst in einer der nächsten Sendungen zu sehen sein. Denn zu Beginn muss erstmal der Spreu vom Weizen getrennt werden. Unglaubliche 21.000 Mädchen hatten sich ja ursprünglich beworben.

Ekelaufgaben warten
Bereits im Dezember ließ Heidi Klum in einer Pressekonferenz ein paar kleine Details über die Show aus dem Sack. So meinte sie, dass "es wieder echt schwer für die Mädchen" werde. Beispielsweise soll wieder ein Fotoshooting in der Kälte stattfinden. Allgemein werden die angehenden Models alle ekligen und grausamen Dinge, die Heidi Klum als Model selbst jemals bei Shootings ertragen musste, in der Show erleben. Die Mädchen sollen ja sehen, wie es in der wirklichen Modelwelt zugeht, meinte die 35-Jährige bestimmt.

Neuerung
Im neuen Konzept der Show werden die Mädchen viel reisen: „Wir schicken die Mädchen von Anfang an um die Welt“, verspricht das Topmodel.

Einstellungssache
Juror Paymann, der unter den Models wegen seiner harten Kritik gefürchtet ist, spricht auch über die Dos and Don'ts der Show. Wenn die Kandidatinnen schon mit der Einstellung in die Sendung kommen, es bereits geschafft zu haben, sei das die komplett falsche Einstellung. Aber auch schüchterne graue Mäuse kommen bei dem Quoten-Fiesling nicht gut an.

Germany's Next Topmodel, jeden Donnerstag um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Foto: (c) DPA

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen