Kekse für Eilige mit wenig Aufwand

Flotte Bäckerei

© sxc

Kekse für Eilige mit wenig Aufwand

Sie möchten in der Weihnachtszeit nicht stundenlang in der Küche stehen und wollen trotzdem nicht auf selbstgemachte Kekse verzichten? Müssen Sie auch nicht! Wir haben die besten Tipps für eilige Bäcker.

Ein Teig für mehrere Sorten
Suchen Sie sich Rezepte aus, bei denen Sie den gleichen Teig mehrmals verwenden können. Mürbteig, zum Beispiel, ist sehr vielfältig. Das Grundrezept besteht aus 500 Gramm Mehl, 250 Gramm Zucker, 250 Gramm Butter, zwei Eiern, ein halbes Päckchen Backpulver und einem Päckchen Vanillezucker. Der fertige Teig muss vor Verarbeitung eine Stunde im Kühlschrank ruhen. Dann geht's los. Stechen Sie mit Formen aus, formen Sie Hörnchen, drücken Sie flache Taler,... Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nach dem Backen können Sie die Kekse mit verschiedenen Glasuren zu verschiedenen Sorten machen. Kleben Sie mit Marmelade Doppeldecker oder verzieren Sie das Gebäck mit Nüssen, Staubzucker oder Marmelade - seien Sie kreativ!

Schablonen benutzen
Sie müssen nicht jedes Kekserl einzeln ausstechen. Es gibt Schablonen, mit denen man bis zu 27 Kekse auf einmal ausstechen kann. Ebenso gibt es Kipferl-Bleche - somit fällt das langwierige Formen per Hand weg.

Wenn es ganz schnell gehen muss
Es gibt auch Weihnachtsgebäck, das gar nicht erst gebacken werden muss. Zum Beispiel Frucht-Kugeln. Dafür werden Trockenfrüchte fein gehackt, mit Zimt, zerkrümelten Cornflakes oder Keksen, Wasser und Honig vermischen. Daraus werden dann einzelne Kügelchen geformt, diese werden dann in gehackten Erd- oder Haselnüssen gwendet. Fertig!

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden