Die Kümmer-Nummer hilft weiter

Jobsuche

© kummernummer

Die Kümmer-Nummer hilft weiter

Melissa ist 16 und hat die Schule abgebrochen: „Ich bin in die HTL gegangen und wollte einfach nicht mehr. Meine Noten sind immer schlechter geworden, irgendwann hab ich dann aufgehört. Ich bin eine Zeit lang nur so herumgelungert. Richtig blöd bin ich mir manchmal vorgekommen – die anderen gehen zur Schule und ich sitz einfach so rum.“ Heute kann Melissa darüber lachen. Jetzt hat sie eine Lehrstelle als Mediendesignerin. Da sind Kreativität und gute Ideen gefragt, da kann sie ihre Stärken einbringen. Ihre Lehrstelle hat Melissa nicht in einem Betrieb gefunden, sondern in einer Lehrwerkstätte von Jugend am Werk. Dort können Jugendliche ihre gesamte Lehrausbildung absolvieren.

Dass Melissa trotz der weltweiten Wirtschaftskrise relativ einfach eine Lehrstelle bekommen hat, liegt an der „Wiener Ausbildungsgarantie“, die von Vizebürgermeisterin Renate Brauner eingeführt wurde. Das bedeutet: Wenn du eine Ausbildung machen willst, bekommst du entweder einen Lehrplatz oder einen anderen Ausbildungsplatz. Du bekommst auch Hilfe, wenn du nicht weißt, wie es mit dir weitergehen soll.

Wenn du Fragen hast, wende dich am besten an die neue Kümmer-Nummer 0800 20 20 22 der Stadt Wien. Dort wird dir geholfen,

  • wenn du dich nach der Schule für eine Lehre entschließt, aber nicht weißt, wo du eine Lehrstelle findest.
  • wenn du die Schule geschmissen hast und nicht weißt, wie es weiter gehen soll.
  • aber auch wenn du nach Ende der Schulpflicht keine Lust auf Schule oder Lehre hast und dir überlegst, was du in Zukunft machen möchtest.

Tipp:
Kümmer-Nummer
Montag bis Freitag, 12 bis 17 Uhr
0800 20 20 22. Du kannst auch ein SMS an 0676 800 22 22 22 senden und wirst von der Kümmer-Nummer zurückgerufen.
Die Kümmer-Nummer ist auch auf Facebook vertreten.
Achtung: Die Kümmer-Nummer gibt es nur in Wien!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Bombenalarm im AKH: Haupteingang gesperrt
Verdächtiger Gegenstand Bombenalarm im AKH: Haupteingang gesperrt
Wegen eines verdächtigen Gegenstandes rückte die Polizei ein. 1
Skandal um Türken-Pässe weitet sich aus
Österreicher im Wahlverzeichnis Skandal um Türken-Pässe weitet sich aus
Zwei Frauen klagen an: „Wir stehen auf der Türken-Liste, obwohl wir Österreicherinnen sind“. 2
Strache: Austro-Türken sollen Österreich verlassen
73 % für Erdogan Strache: Austro-Türken sollen Österreich verlassen
Austro-Türken, die für Erdogan gestimmt haben, seien in Österreich nicht willkommen. 4
Lugar: "Austro-Türken haben offensichtlich Heimweh"
Nach klarem Ja-Votum Lugar: "Austro-Türken haben offensichtlich Heimweh"
In Österreich ansässige Türken haben klar für Erdogans Verfassungsreform gestimmt. 5
ORF-Online-Chef rechnet mit Armin Wolf und Co. ab
TV-Studio wie "Verhörraum" ORF-Online-Chef rechnet mit Armin Wolf und Co. ab
Dicke Luft am Küniglberg: Prantner kritisiert "Verhörraum"-Stil von ORF-Moderatoren 6
Todes-Drama im Tiergarten Schönbrunn
Schock! Todes-Drama im Tiergarten Schönbrunn
Sol brachte ihren Nachwuchs leider tot zur Welt. 7
Türke bedrohte eigene Tochter mit Waffe
Schock in Wien-Liesing Türke bedrohte eigene Tochter mit Waffe
Weil sie in ein Frauenhaus gezogen ist, rastete ihr Vater komplett aus. 8
Strache: Skandal-Vergleich mit Hofburgwahl
Wirbel um FB-Posting Strache: Skandal-Vergleich mit Hofburgwahl
So reagieren Österreichs Politiker auf das Ergebnis des Referendums. 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen