Wega-Mitarbeiter

Kranzniederlegung

Wien begeht Terror- Jahrestag mit Gedenken

Kranzniederlegung mit Stadtregierung am Mahnmal in der Innenstadt.

Wien gedenkt der Opfer des Terroranschlags vor einem Jahr: Die Stadtregierung veranstaltet am 2. November eine Feier am Ort des Geschehens in der Innenstadt. Bei dem im vergangenen Februar enthüllten Gedenkstein am Desider-Friedmann-Platz wird dabei ein Kranz niedergelegt. Eingeladen sind auch Angehörige der Opfer, wie das Büro von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) der APA mitteilte.

Angekündigt wurde eine kurze, respektvolle Gedenkveranstaltung, bei der auch Ludwig eine kurze Rede halten wird. Wer von den Hinterbliebenen mit dabei sein wird, ist noch offen. Man habe diesen über einen Opferanwalt ein Schreiben mit einer Einladung zukommen lassen, hieß es im Rathaus.

Bei der Bluttat am 2. November 2020 waren vier Menschen ums Leben gekommen, mehr als 20 Personen wurden teils schwer verletzt. Der Attentäter wurde nach wenigen Minuten von der Polizei gestellt und erschossen. Der Desider-Friedmann-Platz ist einer der Tatorte im Bermudadreieck, dessen Lokale an jenem lauen Herbsttag auch am Abend voll waren.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten