Haftstrafe für „Strache-Skin Haftstrafe für „Strache-Skin

Wiederbetätigung

© TZ Oesterreich Lems Florian

 

Haftstrafe für „Strache-Skin"

Dienstag früh, Landesgericht: Sieben junge Männer sitzen auf der Anklagebank. Sie haben gegen das Verbotsgesetz verstoßen, zwei Mal: Am Schwedenplatz, wo sie für ein Foto den Hitlergruß machten. Und am Donauinselfest, im Jahr 2009. Auch hier: Skinhead-Outfit, Hitlergruß, „Sieg heil“. Unter den Angeklagten ein bekanntes Gesicht: Kevin M. Der 18-Jährige stand im Mittelpunkt heftiger Kontroversen. Er war einer jener zwei Skinheads, die für die ORF-Doku „Am Schauplatz“ bei einer FPÖ-Kundgebung in Wiener Neustadt „Sieg heil“ gerufen haben sollen. Neben FPÖ-Chef HC Strache. Angeblich im Auftrag des ORF-Redakteurs.

Immunitätsfrage
Die Justiz ermittelt in dem Fall noch – oder auch nicht. Denn ein zweites Verfahren blockiert die Ermittlungen: „Es wurde eine Sachverhaltsdarstellung gegen HC Strache eingebracht“, bestätigt Johann Fuchs (Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt). Der FPÖ-Chef soll in dieser Causa falsch ausgesagt haben, heißt es darin. Fuchs: „Wir müssen die Klärung der Immunitätsfrage jetzt abwarten.“ Bis dahin ruhen die Ermittlungen.

„Freidenker“
Doch zurück zum Prozess – dort ist Kevin M. geständig, im Mai 2009 am Schwedenplatz den Hitlergruß gemacht zu haben: „Ich habe Blödsinn gemacht.“ Erklärt dem Schwurgericht (Vorsitz Beate Matschnig) dann aber: „Ich bin halt ein Freidenker, mich interessieren Politik und Wirtschaft von damals, wie der Adolf das alles aufgebaut hat.“

„Bestochen“
Auf die ORF-Doku angesprochen, sagt M.: „Der Redakteur hat uns bestochen, damit wir ,Sieg heil‘ rufen.“ Was er nicht gemacht habe. Für seinen Kumpel habe der ORF-Redakteur sogar Skin-Kleidung gekauft, er selbst habe ein Häferl mit einer Reichsfahne bekommen. Das er weggeworfen habe: „Es war echt schiach.“

Im aktuellen Prozess setzte es Strafen zwischen einem Monat (Kevin M.) und 28 Monaten (Rädelsführer Christian N., 29) „unbedingt“. Für alle Genannten gilt die Unschuldsvermutung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Sohn (9) getötet: Obduktion offenbart schreckliche Details
Bluttat am Attersee Sohn (9) getötet: Obduktion offenbart schreckliche Details
Eine Mutter soll ihrem Sohn tödliche Schnittverletzungen zugefügt haben. 1
Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Neun Flüchtlinge vor Gericht Nach Massenvergewaltigung: Täter winseln um Gnade
Die irakischen Flüchtlinge bekannten sich am Dienstag teilweise schuldig. 2
Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Gruppenvergewaltigung Schock bei Prozess: Selfie mit Sex-Opfer
Sechs der neun Angeklagten sollen ihr Opfer nacheinander vergewaltigt haben. 3
Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Große Trauer Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser gestorben
Oberhauser litt an einer Krebserkrankung und hinterlässt einen Mann und zwei Töchter. 4
Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit eskalierte Wien: Migranten-Kids stechen aufeinander ein
Streit zwischen Jugendlichen eskalierte völlig - 14-Jähriger wegen Mordversuchs in U-Haft 5
Die irren Ausflüchte der Täter
Nach Massenvergewaltigung Die irren Ausflüchte der Täter
Neun Flüchtlinge sollen eine junge Deutsche in Wien vergewaltigt haben. 6
Irre: Beamter geht 2 1/2 Jahre auf Zeitausgleich
Extrem viele Überstunden Irre: Beamter geht 2 1/2 Jahre auf Zeitausgleich
Der Tiroler Amtsleiter häufte 5.844 Überstunden an. 7
Jugendbande: Alle acht Burschen ausgeforscht
Gleichaltrige beraubt Jugendbande: Alle acht Burschen ausgeforscht
Bei Überfällen wurden zwei Opfer leicht verletzt. 8
Turmspringer Stajkovic stirbt bei Badeunfall
Salzburg Turmspringer Stajkovic stirbt bei Badeunfall
Österreichs Wassersport-Legende kam bei einem Unfall in Hallein ums Leben. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen