Sonderthema:

Wiederbetätigung

Wiederbetätigung

1 / 2

Haftstrafe für „Strache-Skin"

Dienstag früh, Landesgericht: Sieben junge Männer sitzen auf der Anklagebank. Sie haben gegen das Verbotsgesetz verstoßen, zwei Mal: Am Schwedenplatz, wo sie für ein Foto den Hitlergruß machten. Und am Donauinselfest, im Jahr 2009. Auch hier: Skinhead-Outfit, Hitlergruß, „Sieg heil“. Unter den Angeklagten ein bekanntes Gesicht: Kevin M. Der 18-Jährige stand im Mittelpunkt heftiger Kontroversen. Er war einer jener zwei Skinheads, die für die ORF-Doku „Am Schauplatz“ bei einer FPÖ-Kundgebung in Wiener Neustadt „Sieg heil“ gerufen haben sollen. Neben FPÖ-Chef HC Strache. Angeblich im Auftrag des ORF-Redakteurs.

Immunitätsfrage
Die Justiz ermittelt in dem Fall noch – oder auch nicht. Denn ein zweites Verfahren blockiert die Ermittlungen: „Es wurde eine Sachverhaltsdarstellung gegen HC Strache eingebracht“, bestätigt Johann Fuchs (Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt). Der FPÖ-Chef soll in dieser Causa falsch ausgesagt haben, heißt es darin. Fuchs: „Wir müssen die Klärung der Immunitätsfrage jetzt abwarten.“ Bis dahin ruhen die Ermittlungen.

„Freidenker“
Doch zurück zum Prozess – dort ist Kevin M. geständig, im Mai 2009 am Schwedenplatz den Hitlergruß gemacht zu haben: „Ich habe Blödsinn gemacht.“ Erklärt dem Schwurgericht (Vorsitz Beate Matschnig) dann aber: „Ich bin halt ein Freidenker, mich interessieren Politik und Wirtschaft von damals, wie der Adolf das alles aufgebaut hat.“

„Bestochen“
Auf die ORF-Doku angesprochen, sagt M.: „Der Redakteur hat uns bestochen, damit wir ,Sieg heil‘ rufen.“ Was er nicht gemacht habe. Für seinen Kumpel habe der ORF-Redakteur sogar Skin-Kleidung gekauft, er selbst habe ein Häferl mit einer Reichsfahne bekommen. Das er weggeworfen habe: „Es war echt schiach.“

Im aktuellen Prozess setzte es Strafen zwischen einem Monat (Kevin M.) und 28 Monaten (Rädelsführer Christian N., 29) „unbedingt“. Für alle Genannten gilt die Unschuldsvermutung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Österreicherin von Boot auf Bali getötet
Urlaubs-Drama Österreicherin von Boot auf Bali getötet
Die Akademikerin dürfte trotz Boje beim Auftauchen von einem Boot übersehen worden sein. 1
Dieses Kurz-Foto sorgt für Wirbel
Gurt-Eklat Dieses Kurz-Foto sorgt für Wirbel
Das Foto von der Autofahrt des Kanzlers nach Salzburg zur Landtagswahl verwundert das Netz. 2
Sorge um Kneissl: Ministerin im Spital
Notarzt Sorge um Kneissl: Ministerin im Spital
Regierungssprecher: "Ministerin ist erkrankt." 3
Erdogan-Drohung: Kurz schießt zurück
Wahlkampfauftritte Erdogan-Drohung: Kurz schießt zurück
Nach Ankündigung von Bundeskanzler Kurz, Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Österreich zu verbieten. 4
Mega-Eklat bei Islam-Talk auf oe24.TV
Schreiduell Mega-Eklat bei Islam-Talk auf oe24.TV
Die Diskussion zum Thema "Schleichende Gefahr Islamisierung" auf oe24.TV drohte auszuarten. 5
Salzburg: Erdrutsch-Sieg für Haslauer-VP
Salzburg-Wahl Salzburg: Erdrutsch-Sieg für Haslauer-VP
Die ÖVP konnte bei den Landtagswahlen in Salzburg hohe Gewinne erzielen. 6
Erdogans Wahlkampf tobt mitten in Wien
AKP steckt hinter den Veranstaltern Erdogans Wahlkampf tobt mitten in Wien
Türkischer Wahlkampf in Wien ist unerwünscht? Er hat längst voll begonnen. 7
US-Schwerverbrecher in Wien festgenommen
74 Straftaten US-Schwerverbrecher in Wien festgenommen
Nach sieben Jahren Flucht wurde der 'Most Wanted'-Verbrecher gefasst. 8
Schock: Wiener Szenelokal ist pleite
Schon wieder Schock: Wiener Szenelokal ist pleite
Der Betreiber musste bereits 2013 Konkurs anmelden, konnte sich aber sanieren. 9
So geht es den Fritzl-Opfern
10 Jahre nach Befreiung So geht es den Fritzl-Opfern
Im Gespräch mit ÖSTERREICH spricht der Ex-Polizeikommandant über den Inzestfall. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen