Polizeibeamte werden psychologisch betreut

Nach Schießerei

Polizeibeamte werden psychologisch betreut

Ein 37-jähriger Mittelburgenländer hat am Mittwochabend einen 27-Jährigen mit drei Pistolenschüssen schwer verletzt und sich anschließend selbst das Leben genommen.

Die tragischen Ereignisse im konkreten Fall in Deutschkreutz haben zwei junge Beamte miterlebt, die jedoch nicht mehr in das Geschehen eingreifen konnten.

Betreuung
Nach den besonders belastenden Ereignissen werden die betroffenen Beamten spezielles psychologisch betreut an. "Es treten sehr oft Ereignisse auf, wo man sich nicht wundern würde, wenn Beamte mit der Aufarbeitung der Situation ein Problem hätten", erklärte Bezirkspolizeikommandant Emmerich Schedl. Das beginne bei Gewaltdelikten, schweren Verkehrsunfällen mit Todesopfern und reiche bis hin zu Amtshandlungen, bei denen Beamte massiv mit dem Tod bedroht werden: "Solche Sachen treten leider regelmäßig auf."

Streit war Auslöser
Ein Streit zwischen den beiden Männern, die sich bereits seit Jahren kannten, war Auslöser für die anschließende Verfolgungsjagd. Der 37-Jährige soll seinem Bekannten an dem Abend seine mehr als nur freundschaftlichen Gefühle gestanden haben. Daraufhin stieg der 27-jährige gelernte Kfz-Mechaniker in sein Auto und fuhr davon. Bei der Exekutive wollte man dies unter dem Hinweis auf den Schutz der Grundrechte weder bestätigen noch dementieren.

Kurzschluss
Der 37-Jährige verfolgte ihn daraufhin mit seinem Transporter bis zum Ortseingang von Deutschkreutz. Dort schoss er auf den 27-Jährigen, nachdem dieser angehalten hatte. Anschließend richtete er die Waffe gegen sich selbst. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Darum wurden wir bisher verschont
Terror in Europa Darum wurden wir bisher verschont
Österreich laut Experten „kein primäres Ziel für Terroristen“, sie suchen hier aber Unterschlupf. 1
Manuel (1) tot: Schwere Vorwürfe von Kindsvater
Hitzetod in Vorarlberg Manuel (1) tot: Schwere Vorwürfe von Kindsvater
Der Vater des verstorbenen Buben erhebt schwere Vorwürfe gegen die Jugendwohlfahrt. 3
Sex-Attacke auf 10-Jährige in Bad
Hütteldorfer Bad Sex-Attacke auf 10-Jährige in Bad
Als sich das Mädchen bei der Rutsche anstellte, betatschte der 42-Jährige die Schülerin. 4
Strache will Sobotka klagen
ORF-"Sommergespräch" Strache will Sobotka klagen
Strache will Rot-Schwarz verhindern und setzt auf "Fairness" 5
Sanitäter mit Rettungswagen tödlich verunglückt
Unfall im Pinzgau Sanitäter mit Rettungswagen tödlich verunglückt
24-Jähriger kam bei Kontrollfahrt von Fahrbahn ab und überschlug sich mit Wagen. 6
So verteidigt Kern-Sohn den Kanzler
Silberstein-Affäre So verteidigt Kern-Sohn den Kanzler
Niko Kern springt auf Twitter seinem in der Kritik stehenden Vater zur Seite. 7
Wiener nach Messer-Attacke gestorben
Nach Streit Wiener nach Messer-Attacke gestorben
Ein unbekannter Mann ging bei einem Streit mit einem Messer auf sein Opfer los. 8
WEGA-Einsatz nach Party im Gemeindebau
Aufregung in Wien WEGA-Einsatz nach Party im Gemeindebau
„Na komm, schieß!“, rief ein Partygast. Dann folgte tatsächlich ein lauter Knall. 9
Polizei schnappt U3-Vergewaltiger
Zweites Opfer meldete sich Polizei schnappt U3-Vergewaltiger
Nach Übergriff auf Rolltreppe in U3-Station Neubaugasse meldete sich weiteres Opfer bei Polizei. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen