"> Wirbel um Wahl-Werbung in Hochglanzbroschüre des Landes
Wirbel um Wahl-Werbung in Hochglanzbroschüre des Landes

Kärnten-Wahl

Wirbel um Wahl-Werbung in Hochglanzbroschüre des Landes

Heftigen politischen Wirbel hat am Mittwoch - wenige Tage vor der Landtagswahl am 1. März - eine gratis verteilte Hochglanzbroschüre - samt DVD mit Kurzfilm - mit Zitaten zahlreicher Prominenter ausgelöst. Das vom Land Kärnten als "Standortmarketing-Projekt" produzierte Heft könnte allerdings auch als BZÖ-Wahlkampf-Magazin durchgehen.

Produzent des Druckwerks ist pikanterweise BZÖ-Wahlkampfleiter Stefan Petzner. Die FPÖ kündigte postwendend eine Anzeige wegen Amtsmissbrauch an, die Grünen sprachen von "Steuergeldverbrennung".

"Wir bauen Kärnten. Garantiert"
Das 48 Seiten starke Druckwerk stellt die drei BZÖ-Regierungsmitglieder Gerhard Dörfler, Uwe Scheuch und Harald Dobernig in den Vordergrund. Auf einigen Fotos findet sich auch Parteigründer Jörg Haider wieder. Der Titel lautet "Wir bauen Kärnten. Garantiert" und erinnert damit samt Logo äußerst stark an die BZÖ-Wahlkampfslogans. Zudem findet sich eines der Plakat-Sujets aus dem Wahlkampf - nämlich Dörfler, Scheuch und Dobernig im Wappensaal des Klagenfurter Landhauses - im Heft.

Errungenschaften in Kärnten angepreist
Die Liste der Personen, die zu Wort kommen und diverse Errungenschaften in Kärnten anpreisen ist lang: Die Vorstandsvorsitzende von Infineon, Monika Kircher-Kohl kommt ebenso vor wie Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl und Industriellenvereinigungspräsident Veit Sorger.

Statements ohne Erlaubnis gedruckt?
Wortspenden kommen auch von Life-Ball Organisator Gerry Keszler, Schlagersänger Karel Gott, Fußballlegende Franz Beckenbauer, DFB-Präsident Theo Zwanziger, Ornella Muti oder dem Popstar Shaggy. Eine Stellungnahme gab auch Bundesministerin Claudia Schmied ab. Man habe von allen Protagonisten vor Einholung des Statements eine mündliche Einwilligung eingeholt, dass sie für ein Kärntner Standortmarketing-Projekt zur Verfügung stünden, erklärte Stefan Petzner. "Das ist uns so nicht bekannt, wir kennen diese Broschüre nicht", erklärte allerdings Nikolaus Pelinka, der Sprecher der Kulturministerin.

"Steuergeldverbrennung"
Die Grünen sprachen im Zusammenhang mit der Broschüre und dem Kurzfilm von "Steuergeldverbrennung". Diese "eindeutige BZÖ-Wahlkampf-Broschüre" sei einmal mehr aus Mitteln der Landesregierung finanziert. "Diese Materialschlacht auf Kosten der Kärntner Steuerzahler ist schlichtweg widerlich", meinte Landessprecher Rolf Holub. FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl sprach in einer Aussendung von einem "schweren und ganz besonders dreisten Fall von Amtsmissbrauch" und kündigte eine Anzeige an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Schwuler Student aus Disco geprügelt
Nach Regenbogenparade Schwuler Student aus Disco geprügelt
Ein Kuss auf der Tanzfläche ließ die Securitys in der Disco „Volksgarten“ ausrasten. 1
Massenschlägerei: Streit zwischen verfeindeten Handyshop-Besitzern eskaliert
Brutale Szenen auf Mariahilfer Straße Massenschlägerei: Streit zwischen verfeindeten Handyshop-Besitzern eskaliert
Der jüngste Täter (15) verletzte seinen Kontrahenten mit einer Holzlatte am Kopf schwer. 2
Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Abzocke am Telefon Achtung! Bei dieser Nummer nicht abheben
Eine mysteriöse Nummer terrorisiert immer öfter heimische Handynutzer. 3
Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
"Arbeit macht frei" Nazi-Skandal erschüttert Nova Rock
Ein Foto zeigt einen Mann im Pranger, auf dem die KZ-Parole geschrieben steht. 4
Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Obduktion liefert Klarheit Rätsel um tote 18-Jährige in Kräutergarten gelöst
Die Teenagerin war am Sonntagvormittag von einer Spaziergängerin gefunden worden. 5
Mord-Alarm in Graz: Mann tötet Freundin mit Messer
Steiermark Mord-Alarm in Graz: Mann tötet Freundin mit Messer
Besonders tragisch: In der Wohnung befanden sich zwei kleine Kinder. 6
Geniales Stau-Video wird Hit im Netz
230.000 Klicks Geniales Stau-Video wird Hit im Netz
Auch so kann man sich die Zeit im Stau vertreiben. 7
Wasserleiche in der Seestadt: Identität geklärt
Drama in Wien-Donaustadt Wasserleiche in der Seestadt: Identität geklärt
Am Dienstag wurde ein Toter im Badesee in Aspern entdeckt. 8
Die 20 lustigsten Ortsnamen Österreichs
Komplett verrückt Die 20 lustigsten Ortsnamen Österreichs
In diesen Orten möchten Sie lieber nicht leben, außer Sie wollen immer wieder ausgelacht werden. 9
A4-Drama: Schlepperboss lacht vor Gericht
Bei Verlesung der Anklage A4-Drama: Schlepperboss lacht vor Gericht
Der 30-Jährige hatte auch gegen seine Dolmetscherin protestiert. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen