Armenier lag tot in steirischem Asylheim

Obduktion angeordnet

 

Armenier lag tot in steirischem Asylheim

Ein 45-jähriger Armenier ist am Donnerstag tot in einem Asylheim in der Obersteiermark aufgefunden worden. Der Mann dürfte bereits in der Nacht gestorben sein. Eine Obduktion wurde angeordnet, deren Ergebnis am Freitag oder Samstag vorliegen soll. Der Armenier befand sich laut Sicherheitsdirektion Steiermark in einem Drogenersatzprogramm.

Erfolglose Reanimation
Der 45-Jährige wurde am Donnerstag gegen 13.15 Uhr in seiner Unterkunft in der Bahnhofstraße in Bruck an der Mur leblos aufgefunden. Der alarmierte Notarzt versuchte noch den Mann zu reanimieren, doch ohne Erfolg, denn der 45-Jährige dürfte laut Distriktsarzt schon mehrere Stunden tot gewesen sein.

Da eine Ursache vorerst nicht festgestellt werden konnte, wurde die Leiche beschlagnahmt und von der Staatsanwaltschaft Leoben eine Obduktion angeordnet.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen