Das Wochenende wird ungemütlich

Kaum Sonne

© dpa

Das Wochenende wird ungemütlich

Kaum Sonne, dafür viele Wolken und zwischendurch Regen - so lautet die Wetterprognose für das kommende Wochenende. Der Sonntag zeigt sich dabei mit starker Bewölkung besonders düster. Auch zu Wochenbeginn schaut es wettertechnisch vorerst nicht viel anders aus: Dabei kann man sich Montagfrüh gebietsweise noch kurz über Sonnenschein freuen, bevor dichte Wolkenfelder aufziehen, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag mit.

Hier sind Sie immer bestens über die aktuelle Wetterlage informiert.

Schneefallgrenze sinkt
Am Freitag bleibt der Himmel im Westen und Südwesten Österreichs von der Früh weg bedeckt und es regnet oder schneit sogar. Dabei bewegt sich die Schneefallgrenze zwischen 400 und 800 Metern. Im Osten gibt es anfangs Nebelfelder, die im Laufe des Tages von Wolken abgelöst werden. Bis zum Abend hin breitet sich der Niederschlag bis nach Oberösterreich und in die Südsteiermark aus. Im Nordosten bleibt es weitgehend trocken, zeitweise kann es nieseln. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen einem und sieben Grad.

Auch am Samstag ziehen Wolken durch, nur am Nachmittag werden die sonnigen Phasen länger. Die meiste Sonne bekommt die Westhälfte des Landes ab. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen drei und acht Grad. Der Sonntag zeigt sich besonders mies: Stark bewölkt, Sonnenstrahlen gibt es nur vereinzelt und am häufigsten im Süden Österreichs. Aber es bleibt weitgehend trocken. In der Früh liegen die Temperaturen bei minus fünf und einem Grad, am Nachmittag zwischen vier bis acht Grad.

Bestellen Sie sich die Unwetterwarnung auf Ihr Handy.

Bewölkter Wochenbeginn
Die kommende Woche startet Montagfrüh zwar noch kurz mit vereinzeltem Sonnenschein im Westen und entlang der Alpennordseite, allerdings ziehen schon bald dichte Wolkenfelder auf. Leichter Regen wird erwartet, über 1.800 Metern ist auch Schneefall möglich, hieß es seitens der ZAMG. Im restlichen Österreich verläuft der Vormittag trüb. Um die Mittagszeit kann sich kurz die Sonne zeigen, bevor dichte Wolken den Himmel bedecken. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen zwischen vier und neun Grad.

Auch der Dienstag ist wettermäßig nicht viel besser: Im Süden halten sich Nebel- bzw. Hochnebelfelder hartnäckig, am Nachmittag zeigt sich gebietsweise die Sonne. Im restlichen Land ziehen Wolken durch, die streckenweise auch Regen bringen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.000 und 1.400 Metern. Etwas Sonne gibt es am Nachmittag im Westen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von vier bis 13 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen