Ein Toter bei Crash im Burgenland

Unfallserie

© APA

Ein Toter bei Crash im Burgenland

Eine Unfallserie im Burgenland hat am Freitag einen Toten und mehrere Verletzte gefordert. Der folgenschwerste Unfall ereignete sich laut ORF Burgenland auf der S31. Dort kam ein 20-jähriger Mann aus Horitschon (Bezirk Oberpullendorf) ums Leben, als er mit seiner 19-jährigen Beifahrerin Richtung Oberpullendorf unterwegs war. Der 20-Jährige geriet mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen den Wagen eines 40-jährigen Ungarn.

Der Lenker aus Horitschon erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Seine 19-jährige Beifahrerin wurde in das Krankenhaus Oberwart geflogen. Für den Ungarn ging der Crash mit schweren Verletzungen aus. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Wiener Neustadt (NÖ) geflogen werden. Seine 36-jährige Begleiterin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht.

In der Nähe von Bernstein und auf der B50 zwischen Weppersdorf und Markt St.Martin sind drei Personen bei Motorradunfällen teils schwer verletzt worden. Zu weiteren Kollisionen kam es in Marz, Mörbisch und St. Margarethen. Bei diesen Unfällen gab es insgesamt vier Verletzte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen