Frühling lässt weiter auf sich warten

Nasskaltes Wetter

© APA

Frühling lässt weiter auf sich warten

Wer in den kommenden Tagen auf sonniges Wetter und Frühlingstemperaturen hofft, sollte jetzt nicht weiterlesen. Denn es bleibt grauslich kalt, nass und windig. Vor allem nördlich der Alpen besteht bis mindestens Dienstag keine Chance auf Besserung, lediglich südlich davon dürfte sich zumindest fallweise freundliches Wetter mit ein paar deutlichen Plusgraden durchsetzen. Schwacher Trost: Nicht nur Österreich leidet derzeit unter den unwirtlichen Bedingungen. Sogar in Mallorca, Barcelona, auf Korsika, am Balkan und am Apennin schneit und stürmt es mitunter kräftig.

Hier klicken: Die detailgenaue Prognose

Sonntag
Kompakte Wolkendecken überwiegen am Sonntag im Norden und Nordosten. Dazu kann es gebietsweise leicht regnen, oberhalb von 500 bis 700 Metern ist mit Schneeregen oder Schneefall zu rechnen. Außerdem bläst wiederholt kräftiger bis stürmischer Wind aus West bis Nordwest. Im übrigen Österreich lockert die Bewölkung öfter auf. Die Alpensüdseite präsentiert sich vergleichsweise freundlich mit sonnigen Phasen und deutlich schwächerem Wind. Frühtemperaturen minus sechs bis plus zwei, Tageshöchsttemperaturen zwei bis acht Grad.

Montag
Entlang der Alpennordseite wird es am Montag durchwegs stark bewölkt bis bedeckt sein, es schneit vielfach ergiebig, nur in tiefen Lagen unterhalb von etwa 500 bis 600 Metern kann der Schneefall in Schneeregen oder Regen umschlagen. Im östlichen Flachland ziehen einige Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer durch, später zeigt sich öfter die Sonne. Glücklicher Süden: Dort ist abermals mit den meisten Sonnenfenstern zu rechnen, einzelne Schneeregenschauer können aber ebenfalls vorkommen. Frühtemperaturen minus vier bis plus drei Grad, Tageshöchstwerte ein bis neun Grad.

Dienstag
Das trübe, nasskalte Wetter setzt sich auch am Dienstag fort, selbst der Süden kommt diesmal nicht ganz ungeschoren davon. Erhebliche Niederschlagsmengen drohen allerdings in den Nordalpen, die Schneefallgrenze sinkt bis in tiefe Lagen. Es weht starker Nordwestwind. Frühtemperaturen minus vier bis plus drei, Tageshöchstwerte zwei bis sieben, im Süden bis zu zehn Grad.

Hier klicken: Die detailgenaue Prognose

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen