Großer Kinderpornoring in Ö ausgeforscht

Erfolg

© TZ Oesterreich Lisi Niesner

Großer Kinderpornoring in Ö ausgeforscht

Großer Schlag der österreichischen Polizei gegen Kinderpornografie: Bei der "Operation Pandera" wurden österreichweit 58 Verdächtige ausgeforscht, die im Verdacht stehen in einer Internet-Tauschböse kinderpornografische Filme und Bilder verbreitet zu haben.

In acht Bundesländern (Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Wien) wurden zahlreiche Hausruchsuchungen durchgeführt. Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Wien.

Von den Verdächtigen im Alter zwischen 21 und 60 Jahren stammen 34 aus Wien, sechs aus Oberösterreich, vier aus Salzburg, fünf aus Tirol, drei aus Vorarlberg, drei aus dem Burgenland, zwei aus Niederösterreich und einer aus Kärnten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen