Hurra! Jetzt ist richtig Winter

Saison gesichert

Hurra! Jetzt ist richtig Winter

Was zu Weihnachten noch unvorstellbar war, ist jetzt Mitte Jänner Wirklichkeit: Ganz Österreich versinkt unter einer weißen Pracht.

In der Nacht auf Montag sorgte das Italien-Tief „Eckhard“ für kräftige Schneemengen – im Süden kamen bis zu 25 Zentimeter dazu, sogar Wien meldete 10 Zentimeter Neuschnee. Und: „Die Temperaturen bleiben unter null Grad, der Schnee wird einige Zeit liegen bleiben“, sagt Thomas Krennert von der Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG).

Diashow Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

Österreich versinkt im Schnee

1 / 27

Neuschnee wichtig 
für Kurzentschlossene
Für Kinder und Wintersportler ist das Schnee-Comeback ein Segen – und der Tourismus spekuliert sogar mit einer Rekordsaison. Sepp Schellhorn, Chef der Österreichischen Hoteliersvereinigung (ÖHV), meint: „Für die Hoteliers ist das sehr positiv. Der Neuschnee ist für Gäste aus dem Hauptmarkt Deutschland wichtig, weil sie meist kurzfristig entscheiden.“

Tatsächlich ist die Stimmung in den wichtigsten Tourismusorten sensationell, wie ein ÖSTERREICH-Rundruf beweist. „Es ist ein Traum, wir haben am Berg 40 Zentimeter Neuschnee. Das ist wie eine Versicherung für die ganze Saison“, jubelt Kurt Genser, Boss der Tourismusregion Nassfeld Hermagor in Kärnten.

Video zum Thema Schneewarnung: Der Winter ist wieder da

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Hotelier aus Kitzbühel: „Perfekter geht’s nicht.“
Auch Großhotelier Christian Harisch aus Kitzbühel freut sich: „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir je im Jänner so perfekte Ski-Bedingungen hatten.“

Vom Schnee in Wien profitieren auch andere: „Es ist für uns wichtig, dass es in den Städten schneit, weil bei uns mehr Gäste buchen“, sagt Hermann Gruber, Tourismus-Chef in Schladming. Der Winter bleibt vorerst: „Von Mittwoch bis Freitag schneit es durch. Wir haben bis Sonntag tiefen Winter“, sagt Meteorologe Krennert.

Ein Toter & mehrere Verletzte wegen Schnee
Staus, Unfälle und sogar ein Toter: Tief „Eckhard“ sorgte mit erheblichen Neuschneemengen für Verkehrsbehinderungen im ganzen Land.

Mann stirbt
Eine schlimme Tragödie ereignete sich in Oberösterreich: Der 61-jährige Linzer Zoltan G. geriet mit seinem Wagen auf nasser Fahrbahn und bei Schneefall Montagfrüh auf der Welser Autobahn A 25 bei Pucking (OÖ) ins Schleudern und prallte gegen die Leitschiene –das überlebte er noch. Doch dann ging er plötzlich auf die Fahrbahn.“ Schneepflug-Fahrer Andreas K. (33) wollte ihm helfen und sah das Drama. „Plötzlich war er ohne Warnweste auf der Straße, als ihn der Lkw erfasste.“ Der 61-Jährige war sofort tot.

In St. Ulrich (OÖ) erlitt ein Mann (47) beim Schneeräumen einen Kreislaufkollaps, rutschte mit seinem Pflug den Hang hinunter. Er musste verletzt ins Spital gebracht werden.

Viele Unfälle in NÖ
In Niederösterreich gab es in der Nacht auf der Südautobahn (A 2) binnen kurzer Zeit drei Unfälle mit mehreren Verletzten. In Leobersdorf kam ein Kleinbus von der rutschigen Fahrbahn ab und stürzte ins Gelände – der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. In Telfs (Tirol) stürzte ein Lenker in den Graben, es gab zahlreiche Auffahr­unfälle im ganzen Land.

Verkehrs-Chaos in Wien
Der Neuschnee sorgte in Wien für ein Mega-Chaos. Auf der Tangente zwischen Hirschstetten und Inzersdorf stand der Verkehr still, bei der Westeinfahrt stadteinwärts gab es kein Vorwärtskommen mehr.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten