ISIS fordert 500.000 Euro für Linzer

Entführungsdrama

ISIS fordert 500.000 Euro für Linzer

 Im Entführungsfall rund um die österreichische IS-Geisel Dalibor S. (39) gibt es nun Berichte über eine Lösegeldforderung. Laut Geheimdienst-Informationen sollen die Terroristen 500.000 US-Dollar (463.994,06 Euro) für die Freilassung des Linzers verlangen, berichten russische Medien. Das Außenministerium kann diese Berichte bislang nicht bestätigen.

linzer_Dalibor_S.jpg
Screenshot der Seite www.rtrs.tv

Es habe sich noch niemand zu der Entführung bekannt, und es gebe auch keine Forderungen, betonte Außenamtssprecher Martin Weiss auf ÖSTERREICH-Anfrage.

Dalibor S. war am 6. März nach einem Überfall der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) auf das libysche Ölfeld al-Ghani entführt worden. Der Ex-Soldat war dort für das maltesisch-österreichische Unternehmen VAOS (Value Added Oilfield Services) tätig.

Video: Linzer von ISIS verschleppt:

Video zum Thema Linzer von ISIS verschleppt

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.



 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten