ISIS fordert 500.000 Euro für Linzer

Entführungsdrama

ISIS fordert 500.000 Euro für Linzer

 Im Entführungsfall rund um die österreichische IS-Geisel Dalibor S. (39) gibt es nun Berichte über eine Lösegeldforderung. Laut Geheimdienst-Informationen sollen die Terroristen 500.000 US-Dollar (463.994,06 Euro) für die Freilassung des Linzers verlangen, berichten russische Medien. Das Außenministerium kann diese Berichte bislang nicht bestätigen.

linzer_Dalibor_S.jpg
Screenshot der Seite www.rtrs.tv

Es habe sich noch niemand zu der Entführung bekannt, und es gebe auch keine Forderungen, betonte Außenamtssprecher Martin Weiss auf ÖSTERREICH-Anfrage.

Dalibor S. war am 6. März nach einem Überfall der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) auf das libysche Ölfeld al-Ghani entführt worden. Der Ex-Soldat war dort für das maltesisch-österreichische Unternehmen VAOS (Value Added Oilfield Services) tätig.

Video: Linzer von ISIS verschleppt:

Video zum Thema Linzer von ISIS verschleppt

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.



 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen