Mädchen (14) tritt Polizistin ins Spital

Schädel-Hirn Trauma

Mädchen (14) tritt Polizistin ins Spital

 „Die Kollegin ist noch im Krankenstand und hat noch Schmerzen“, sagt Polizist Stefan Eder auf ÖSTERREICH-Nachfrage. Ein brutaler Vorfall im Freibad Tivoli geht selbst den Tiroler Polizisten durch Mark und Bein: Ein Mädchen von 14 Jahren trat eine Beamtin ins Spital.

Was war passiert? Eine Jugendliche (16) stahl einem Burschen das Handy, wo­raufhin es zum Streit mit Polizei-Alarmierung kam. Als das Beamten-Duo eintraf und die junge Diebin befragte, folgte eine Schimpftirade mit Spuckattacken.

Brutal. Bei der Festnahme wehrte sich die Kriminelle mit Schlägen und Tritten – die Polizistin stürzte mit ihr zu Boden. Es folgte Unglaubliches: Ein weiteres Mädchen (14) mischte sich ein, holte mit seinem Fuß aus und trat der liegenden Beamtin mit voller Wucht gegen den Kopf. Diagnose: Gehirnerschütterung und Schleudertrauma. „Sie trat zu wie bei einem Freistoß“, gab sich der Dienstkollege erschüttert. Beide Mädchen wurden angezeigt und sind auch amtsbekannt: Sie gehören einer Jugendbande an.

(loa)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen