Wieder Hunde-Attacke

Mädchen in Klagenfurt von Hund gebissen

Ein zehnjähriges Mädchen ist am Sonntagvormittag im Klagenfurter Stadtteil St. Ruprecht von einem Hund angefallen und gebissen worden. Das Kind erlitt dabei laut Polizei Verletzungen im Gesicht, an Armen und Beinen. Es wurde notärztlich versorgt und ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Das Mädchen war mit der Tochter des Hundehalters befreundet. Als die beiden Kinder das Grundstück betraten, auf dem sich das Tier aufhielt, ging er auf das Mädchen los und biss zu. Laut Polizei handelte es sich um einen fünfjährigen Landseer, eine eher gutmütige Rasse mit großem Beschützerinstinkt. Der Hund wird nun tierärztlich untersucht, was weiter mit ihm passiert, war vorerst noch unklar.

Am Donnerstag war in Ternitz-Pottschach in Niederösterreich ein zwei Jahre alter Bub von einem Rottweiler angefallen worden. Bei dem Unglück auf einem Spielplatz erlitt der Kleine schwere Bissverletzungen im Oberschenkel- und Gesäßbereich. Der Hund hatte sich von der Leine losgerissen und wurde noch am selben Tag eingeschläfert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen