Moldawier-Bande ist verschwunden

Auf der Flucht

© zeitungsfoto.at Liebl

Moldawier-Bande ist verschwunden

Wipptal. Jene beiden Einbrecher, die seit Samstag im Wipptal gesucht werden, sind wie vom Erdboden verschluckt: „Wir haben in der Nacht auf Sonntag wieder intensiv gefahndet“, so Oberstleutnant Gerhard Niederwieser vom Bezirkskommando Innsbruck-Land gegenüber ÖSTERREICH. Der Komplize – ein Moldawier – war am Donnerstag in Telfs dingfest gemacht worden. Er hüllt sich in Schweigen.

Flink
Trotz einer Talsperre und der Tatsache, dass jedes Auto einzeln kontrolliert wurde, bleiben die Osteuropäer verschwunden. Die Polizisten gehen davon aus, dass die Täter zu Fuß bis zur italienischen Grenze gelaufen sind. Bisher gab es von dort keine Anzeigen, dass ein Auto verschwunden wäre. Die Einbrecher sind sehr mobil, klauen Autos und lassen sie nach wenigen Kilometern wieder stehen.

DNA-Spuren
Einen Fehler haben die gut durchtrainierten Moldawier aber gemacht: Sie hinterließen in einem Auto, das am Samstag sichergestellt wurde, ihre DNA. Diese wird gerade ausgewertet. Sind die Täter schon einmal namentlich aufgefallen, ist die Identität der Flüchtigen geklärt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen