Das ist Österreichs gemeinste Diebin

Bankomatkarten-Diebstahl

Das ist Österreichs gemeinste Diebin

Teilen

Sie bestiehlt alte Frauen, räumt mit Bankomatkarten deren Konten leer.

Sie schaut aus, als ob sie kein Wässerchen trüben könnte. Blond und nett, wie die Nachbarin von nebenan. Dabei ist die Frau die gemeinste Ganovin Österreichs, eine, die es faustdick hinter den Ohren hat.

Federführend fahndet die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt nach der attraktiven Diebin, die bislang quer durch die Republik zugeschlagen hat. Immer nach derselben gemeinen Methode.

Die Spur zieht sich von Niederösterreich bis nach Villach in Kärnten und Leonding in Oberösterreich. Dort hat die Unbekannte stets hilflosen älteren Frauen die Handtaschen gestohlen. Den Inhalt der erbeuteten Geldbörsel hat sie ausgegeben, doch viel wichtiger waren die Bankomatkarten der Opfer.

Mit diesen hat die Ganovin Bargeld behoben und sogenannte Quick-Ladungen durchgeführt, mit denen sie wiederum shoppen ging.

Die Blondine wurde an sieben Tatorten von Kameras gefilmt. Gelegentlich ändert sie ihr Äußeres durch eine Hornbrille.

1.) am 26.07.2010 in 2700 Wr. Neustadt (Foto siehe oben)

2.) am 21.07.2011 im BILLA-Markt in 2601 Sollenau:

Das ist Österreichs gemeinste Diebin
© Polizei

3.) am 26.07.2011 bei Straßen und Gauklerfest in 9500 Villach

Das ist Österreichs gemeinste Diebin
© Polizei

4.) am 29.11.2011 in 2700 Wr. Neustadt

Das ist Österreichs gemeinste Diebin
© Polizei

5.) am 17.12.2011 im HOFER-Markt in 4060 Leonding

Das ist Österreichs gemeinste Diebin
© Polizei

6.) am 09.07.2012 im HOFER-Markt in 4070 Eferding

Das ist Österreichs gemeinste Diebin
© Polizei

7.) am 05.10.2012 im Einkaufszentrum in 3830 Waidhofen/Th

Das ist Österreichs gemeinste Diebin
© Polizei

Die Polizei bittet um Mithilfe. Wer kennt die Frau: Zweckdienliche Hinweise an 059133-3390-800.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo