Polizei rätselt über Schwerverletzten

In Vorarlberg

© APA

Polizei rätselt über Schwerverletzten

Die Vorarlberger Polizei bittet die Bevölkerung in einem möglichen Fall von schwerer Körperverletzung um Hilfe. Ein 29-jähriger Mann aus Hohenems (Bezirk Dornbirn) wartete am vergangenen Freitag nach einer Feier mit viel Alkohol vor einem Haus in Mäder (Bezirk Feldkirch) auf ein Taxi und erwachte tags darauf in seiner Wohnung - ohne jede Erinnerung und mit schweren Kopf- und Augenverletzungen.

Verletzt aufgefunden
Der 29-Jährige rief gegen 00.30 Uhr ein Taxi zum Haus seines Gastgebers und wartete bei der Hauseinfahrt. Was weiter passierte, ist derzeit unklar. Vermutlich ging der Mann dem Taxi entgegen. Jedenfalls konnte der Taxilenker seinen Passagier an der angegebenen Adresse im Feldweg nicht finden, weshalb die Zentrale den Fahrgast telefonisch zu erreichen versuchte.

Das Telefonat nahm ein Unbekannter entgegen, der erklärte, dass er den Mann am Straßenrand verletzt aufgefunden habe und diesen in dessen Pkw, der noch vor dem Haus in Mäder stand, nach Hause fahre. Der Hohenemser kann sich vom Zeitpunkt des Anrufs bei der Taxizentrale bis zum Aufwachen in seiner Wohnung an nichts erinnern.

Zeugen gesucht

Der 29-Jährige wurde mit einer Kopfwunde samt Knochensplitter im Auge zunächst im LKH Hohenems behandelt, dann ins LKH Feldkirch eingeliefert. Eine bleibende Beeinträchtigung seines Sehvermögens sei nicht auszuschließen, so die Polizei. Ob der Mann selbst stürzte oder ob ihn jemand niederschlug, sei unklar. Auf einen Raub gebe es nach derzeitigem Stand keine Hinweise. Der Helfer, der den Mann heimfuhr, wird gebeten, sich zu melden, ebenso wie mögliche weitere Zeugen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen