Noch immer enorm viel Schnee

Weltraum-Bild

Noch immer enorm viel Schnee

Überdurchschnittlich viel Schnee liegt nach dem vergangenen Winter auf den Gletschern der Hohen Tauern. Das zeigt das Satellitenbild der NASA vom letzten Montag. Relativ wolkenfrei war der Blick auf die Alpen. Die Unterschiede zwischen dem grünen Flachland und den weißen Bergen sind klar zu erkennen.

Die Gletscher verlieren aber weiter extrem stark an Eis. Denn die Schneemenge im Winter beeinflusst die Entwicklung nicht so stark wie die Witterung im Sommer, auch wenn sie das Schmelzen bremst, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Mittwoch.

Großglockner verlor wieder 1,40 Meter:
Am deutlichsten zeigt sich der Trend am größten Gletscher Österreichs: In den 15 Jahren von 1998 bis 2012 verlor die Pasterze am Großglockner im Mittel 1,4 Meter an Eisdicke. Im untersten Bereich der Gletscherzunge beträgt der Verlust an Eisdicke sogar bis zu acht Meter pro Jahr. Im Zeitraum 1969 bis 1998 war der Verlust mit im Mittel 0,65 Meter pro Jahr nicht einmal halb so groß.

Die Auswertung der ZAMG-Messungen ergab, dass am Goldbergkees und am Kleinfleißkees in der Sonnblickregion um zehn bis 25 Prozent mehr Wassermasse in der Schneedecke enthalten ist als im Mittel der vergangenen 15 Jahre. Deutlich erkennbar waren in den Schneeprofilen die Schichten mit Sahara-Staub, entstanden Mitte Februar und Anfang April, als mit starkem Südwind der Staub zu den Alpen transportiert wurde.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen