Schlimmster Regen seit 190 Jahren

Kein Sommer in Sicht

© APA

Schlimmster Regen seit 190 Jahren

Wer auf das Eintreffen des Sommers gehofft hat, muss sich noch etwas gedulden - zunächst kommt laut ZAMG nämlich eine Kaltfront auf Österreich zu. Diese erreicht am morgigen Dienstag den Westen und Abends dann auch den Osten und Süden, um uns mit Gewittern zu "beglücken".

Alle Details zum Wetter!

Ab Mittwoch ist es in ganz Österreich wenigstens mit den schweren Gewittern vorbei. Trotzdem bleibt es bei gelegentlichen Regenschauern und vor allem ist es spürbar kühler: Die Temperaturen kommen bis einschließlich dem Wochenende überall nicht über 24 Grad hinaus.

Am vergangenen Wochenende gab es vor allem nördlich der Alpen immer wieder schwere Gewitter. Wie ZAMG-Klimatologen Gerhard Hohenwarter berichtete, war am Sonntag vor allem der Bereich ostwärts der Wachau betroffen: 30 Liter pro Quadratmeter fielen in Melk, Langenlois und in Tulln. Am Freitag davor kamen am Jauerling in der Wachau innerhalb von 30 Minuten 28 Liter pro Quadratmeter zusammen - ein Wolkenbruch mit dem dort nur alle zehn bis 20 Jahre zu rechnen ist.

Lesen Sie hier: Zuletzt gab es vor 190 Jahren so viel Regen

Mehr zur Hochwassersituation in Österreich


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen