Kärnten bekommt Asylwerber-Großquartier

Flüchtlinge

Kärnten bekommt Asylwerber-Großquartier

Innenministerium nützt Durchgriffsrecht - Unterkunft für bis zu 450 Menschen.

Das Innenministerium macht in Kärnten erneut vom Durchgriffsrecht Gebrauch: Eine Gewerbehalle in Klagenfurt soll als Asylwerberunterkunft für bis zu 450 Personen adaptiert werden. Ministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck sagte zur APA, die Halle werde als Asylquartier des Bundes voraussichtlich bis Ende November bezugsfertig sein.

Die Stadt Klagenfurt teilte in einer Aussendung mit, dass ein entsprechender Bescheid am Donnerstag eingegangen sei. Die Stadtverwaltung ist skeptisch, ob sich die ehemalige Filiale der Baumarktkette "Baumax" als Quartier eignet - vor allem wegen der unmittelbaren Nähe zu einer Großdisco. Die Entscheidung des Innenministeriums sei aber zur Kenntnis zu nehmen, man werde professionell damit umgehen, hieß es in der Mitteilung. Die Stadt erwartet sich eine Entlastung des Transitquartiers "Dullnig-Halle", wo aktuell 219 reguläre Asylwerber untergebracht seien.

Das Kärntner Verteilerquartier in Ossiach soll ebenfalls Ende November seinen Betrieb aufnehmen, sagte Grundböck.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten