Sintflutartige Regenfälle in Tirol Sintflutartige Regenfälle in Tirol

Keller überflutet

© APA

 

Sintflutartige Regenfälle in Tirol

Sintflutartige Regenfälle haben am Montagnachmittag für zahlreiche Feuerwehreinsätze vor allem in den Tiroler Bezirken Kitzbühel und Kufstein gesorgt. Nach Angaben der Bezirksfeuerwehrkommandanten gab es zahlreiche überflutete Keller. Verstopfte Kanäle sorgten für Verkehrsbehinderungen auch auf Bundesstraßen.

Betroffen war unter anderem die Hahnenkammstadt Kitzbühel, Wörgl, St. Johann und Fieberbrunn. In Kufstein lagen die Schwerpunkte in Wörgl und Bad Häring. Meldungen gab es zunächst nur über Sachschäden, Personen wurden nicht verletzt. Nach Angaben der Leitstelle Tirol wurden durch die Regenfälle innerhalb kürzester Zeit insgesamt 68 Einsätze ausgelöst. Allein 33 Alarmierungen waren in der "Gamsstadt" Kitzbühel. Überflutete Keller gab es auch im Raum Telfs im Bezirk Innsbruck-Land. Acht Einsätze betrafen den Bezirk Kufstein, 52 den Bezirk Kitzbühel.

Auch für Salzburg und Oberösterreich wurden Unwetterwarnungen herausgegeben. Hier wurde ebenfalls mit Starkregen verzeichnet.

Die aktuelle Prognose finden Sie auf wetter.at.

Sonne lässt sich selten blicken
Und die restliche Woche bleibt ungemütlich. Am Dienstag bleibt der Himmel verbreitet bedeckt und es regnet, teils sind auch kräftige Schauer eingelagert. Im Westen beruhigt sich das Wetter allmählich und es regnet nur noch leicht, auch im Osten bleibt es insgesamt bei geringeren Niederschlagsintensitäten, hier kommt ab und zu sogar die Sonne durch. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Temperaturen steigen von 14 bis 19 Grad am Morgen auf Höchstwerte von 16 bis 25 Grad.

Im Süden und äußersten Westen halten sich am Mittwoch zunächst noch viele Wolken, ab dem späteren Vormittag steht ein Wechselspiel aus Wolken und Sonne auf dem Programm. Sonst ziehen immer wieder Wolken vorüber, die vor allem entlang der Alpennordseite und im Norden ein paar Regenschauer bringen. Die Sonne lässt sich zunächst nur zwischendurch blicken, ab dem späten Nachmittag dann schon länger. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Osten zum Teil lebhaft aus Nordwest bis Ost. Die Tiefsttemperaturen betragen neun bis 17 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 19 bis 27 Grad.

Gewitter und Regenschauer
Am Donnerstag gibt es von Vorarlberg bis Oberösterreich Wolken, die Sonne kommt nur zwischendurch zum Vorschein. Zeitweise ist mit teils kräftigen Regenschauern zu rechnen. Im Süden und Osten scheint zunächst noch die Sonne. Ab Mittag werden die Wolken dichter und ein paar Regenschauer sowie einzelne Gewitter sind einzuplanen. Bis zum Abend trocken bleibt es am ehesten im östlichen Flachland. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen acht und 16 Grad. Die Nachmittagstemperaturen umspannen im Westen und Norden 15 bis 19 Grad, sonst 19 bis 26 Grad.

Für Freitag wird wechselhaftes Wetter erwartet, mit einem Mix aus Wolken und Sonne, dazu gehen über das ganze Land verteilt einige Regenschauer nieder. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Am Morgen sind die Temperaturen zwischen neun und 17 Grad angesiedelt, tagsüber zwischen 17 und 25 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen