Student stirbt an Schweinegrippe

Dritter Toter

Student stirbt an Schweinegrippe

Die Schweinegrippe hat laut Medienberichten ein drittes Todesopfer in Österreich gefordert: Am LKH Graz ist ein Risikopatient gestorben. Der 26-jährige Student hatte eine angeborene Nierenkrankheit und war schon mehrfach nierentransplantiert. Er war vor mehreren Tagen mit einem fieberhaften Infekt in das LKH Graz eingeliefert worden.

Die Diagnose lautete H1N1-Infektion, erklärte die Pressestelle des Krankenhauses am Freitag. Der nierenkranke Risikopatient habe in Folge eine schwere Lungen- sowie eine Herzmuskelentzündung entwickelt, deren Verlauf tödlich gewesen sei. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Von Geburt an habe der 26-Jährige an einer Erkrankung der blutreinigenden Organe gelitten. Da er nach den Einpflanzungen von fremden Nieren Immunsuppressiva nehmen musste, war sein Körper geschwächt und anfällig für Viren. "Alle Intensiv-Maßnahmen haben nichts geholfen," so Gernot Brunner, ärztlicher Direktor des LKH Graz.

Am 2. November war ein elfjähriges Mädchen aus Südtirol im LKH Innsbruck einer H1N1-Infektion erlegen. Am Dienstag starb ein 38-jähriger Mann in Schwarzach in Salzburg an der Folgen der Krankheit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten