Tirolerin mit über 40 Messerstichen getötet

Täter eingewiesen

Tirolerin mit über 40 Messerstichen getötet

Der Prozess gegen einen 34-Jährigen nach einer Bluttat in Innsbruck, bei der eine Frau mit 40 Messerstichen getötet worden war, ist am Mittwoch am Landesgericht Innsbruck mit einer Einweisung zu Ende gegangen. Psychiaterin Adelheid Kastner attestierte dem Angeklagten in ihrem Gutachten aufgrund einer paranoiden Schizophrenie die Unzurechnungsfähigkeit. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der 34-Jährige hatte am 14. August 2015 in seiner Wohnung in Innsbruck seine damals 33-jährige Freundin mit über 40 Messerstichen getötet. Nach der Tat rief er die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen