Kochgut verbrannte

Grazerin aus verqualmter Wohnung gerettet

Pensionistin von Feuerwehr am Boden liegend gefunden - Rauchgasvergiftung.

Eine Pensionistin ist am Dienstag in Graz von der Berufsfeuerwehr Graz mit einer Rauchgasvergiftung aus ihrer Wohnung gerettet worden. Kochgut war auf dem Herd der Frau überhitzt und hatte die Wohnung komplett verraucht. Als die Helfer per Drehleiter durch das offene Fenster im ersten Stock blickten, entdeckten sie die Bewohnerin am Boden liegend. Sie konnte ins Freie gerettet werden.

Kurz vor 16.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte von einer Passantin alarmiert, die Rauch aus dem Fenster in dem Mehrparteienhaus in der Münzgrabenstraße bemerkt hatte. Während von außen mit der Drehleiter zur Wohnung aufgestiegen werden musste, drangen Helfer mit schwerem Atemschutz im Inneren zur Wohnung vor. Sie brachten die Pensionistin in Sicherheit und übergaben sie dem Roten Kreuz, das die Frau ins Krankenhaus fuhr.

Das Feuer war innerhalb kurzer Zeit gelöscht. Aufgrund der brandschutztechnischen Missstände in der Wohnung wurde die Feuerpolizei mit weiteren Erhebungen beauftragt.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten