Graz

Paar fand Python bei Schwammerl-Suche

Paar wollte nur Schwammerl suchen und fand einen drei Meter langen Albino-Python.

Schock für zwei Schwammerlsuchende in einem beliebten Ausflugswald bei Graz: Plötzlich stand das Paar vor einem ausgewachsenen Albino-Tigerpython!

„Ich dachte erst, dass es sich um einen Ast handelt, der wie eine Schlange aussieht“, so Schwammerlsucher Peter Ogrin. „Ein Wahnsinn, dass jemand lebende Tiere aussetzt und überhaupt nicht bedenkt, dass solche Riesenschlangen gefährlich sind.“

Es ist bereits die dritte Boa, die innerhalb nur weniger Monate in diesem Gebiet gefunden wurde. Werner Stangl, Obmann des steirischen Reptilienvereins: „Das ist sicher kein Zufall. Ich vermute, dass die Schlangen alle von ein und demselben Besitzer stammen.“

Beruhigend für die Bevölkerung: Die Schlangen sterben bei Wintereinbruch.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten