16 Stunden Sonne zum Sommerbeginn

Prognose

16 Stunden Sonne zum Sommerbeginn

Zu Beginn der Woche freundlich und sonnig, dann aber wieder unbeständig. Das ist der Trend beim Wetter für die kommenden Tage bis in Richtung Fronleichnam und Wochenende, wie die Experten von der Wiener Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik feststellten.

Wetter_Prognose.jpg

Wechselnd bewölkt geht es durch den Montag. Im Bergland sowie in Richtung Waldviertel sind im Tagesverlauf einzelne Regenschauer möglich, sonst bleibt es weitgehend trocken. Der Wind weht im Donauraum sowie im östlichen Flachland teils lebhaft, im übrigen Österreich nur schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen sechs und 16 Grad Celsius, die Höchstwerte zwischen 17 und 24 Grad.

Sonniger Dienstag
Rechtzeitig zum Sommerbeginn zeigt sich am Dienstag das Wetter von seiner sonnigen Seite. Über dem Bergland entstehen am Nachmittag ein paar Haufenwolken, die im Westen gegen Abend einzelne Wärmegewitter bringen. Sonst bleibt es trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig, gebietsweise auch lebhaft aus Süd bis West. Die Frühtemperaturen betragen zwischen zehn und 16 Grad, die Tageshöchsttemperaturen zwischen 24 und 30 Grad.

Rund 16 Stunden wird am morgigen Dienstag, dem längsten Tag des Jahres, in Österreich die Sonne zu sehen sein. Der aus statistischer Sicht spannendste Augenblick ist dann um exakt 19.16 Uhr erreicht, denn da beginnt der astronomische Sommer. Laut den Meteorologen der ZAMG auf der Hohen Warte wird man dem Schauspiel auch ziemlich ungehindert folgen können - Wolken und sonstige wettertechnische Störfaktoren sollten ausbleiben.

Längster Tag des Jahres
Um 19.16 Uhr erreicht die Sonne ihren nördlichsten Punkt, sie steht dann senkrecht über 23,45 Grad nördlicher Breite, dem sogenannten nördlichen Wendekreis oder auch Wendekreis des Krebses. "Der 21. Juni ist auf der Nordhalbkugel der längste Tag des Jahres und dauert in Österreich durchschnittlich

Der Mittwoch startet in ganz Österreich mit Sonnenschein. Von Westen her ziehen jedoch bald dichte Wolken auf, welche teils kräftige Regenschauer und Gewitter mit sich bringen. Bis zum Abend hin breiten sich Schauer, Blitz und Donner auf weite Teile des Landes aus. Die größten Chancen auf weitgehend trockenes und länger sonniges Wetter sind im Osten und Südosten gegeben. Dazu weht schwacher bis mäßiger Wind vorwiegend aus Südost bis Südwest. Die Tiefstwerte sind zwischen zwölf und 18 Grad angesiedelt. Bis zum Nachmittag werden maximal 24 bis 31 Grad erreicht.

Wolken und Regen
Der Himmel zeigt sich am Donnerstag meist stark bewölkt. Wiederholt gehen Regenschauer und Gewitter nieder, welche vor allem im Westen teils kräftig ausfallen. Längere sonnige Phasen sind dabei besonders im Süden einzuplanen. Es weht schwacher bis mäßiger Wind hauptsächlich aus Ost bis Süd. Die Temperaturen steigen von 15 bis 21 Grad in der Früh tagsüber auf Höchstwerte zwischen 20 und 28 Grad.

Dichte Wolken
In weiten Teilen des Landes ist den ganzen Freitag über mit dichter Bewölkung zu rechnen. Immer wieder sind Regenschauer einzuplanen, insbesondere westlich von Salzburg regnet es anfangs teils anhaltend. Sonnige Auflockerungen zwischendurch sind jedoch vor allem im Süden und Osten nicht völlig ausgeschlossen. Der Wind weht im Norden und Osten teils lebhaft, sonst schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest. Frühmorgens umspannen die Temperaturen elf bis 20 Grad. Die Tagesmaxima betragen 17 bis 23 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen