Sonderthema:
Autolenkerin kollidierte mit ÖBB-Kranwagen

Schwer verletzt

Autolenkerin kollidierte mit ÖBB-Kranwagen

Sie war trotz geschlossener Schranken in den Bahnübergang eingefahren. Die Frau wurde schwer verletzt.

Schwerkranwagen übersah Frau - und umgekehrt
Die Angestellte aus Krumpendorf (Bezirk Klagenfurt-Land) war in der Früh in Pörtschach bei einem geschlossenen Bahnübergang auf der B 83 vorschriftsmäßig stehengeblieben. Nachdem ein Zug von Klagenfurt in Richtung Villach vorbeigefahren war, fuhr sie los, obwohl der Halbschranken geschlossen blieb. Den am anderen Gleis in der Gegenrichtung fahrenden Schwerkranwagen hatte die Frau offenbar übersehen. Sie ihn auch.

Auto überschlagen
Der Kranwagen erfasste das Auto im Bereich des Hecks, das Fahrzeug wurde über den Gleiskörper geschleudert und kam auf der Böschung am Dach zum Stillstand. Die Lenkerin wurde im Wrack eingeklemmt, die Schwerverletzte wurde von einer zufällig vorbeikommenden Ärztin geborgen und erstversorgt. Anschließend wurde sie mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen.

Sperre der Südbahnstrecke
Das Auto hat nur noch Schrottwert, der Kranwagen wurde erheblich beschädigt. Die Südbahnstrecke war eine Stunde lang zur Gänze gesperrt, weitere 60 Minuten wurde der Verkehr eingleisig geführt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen