Kärnten plant Massaker an 20.000 Vögeln

Schonzeit verkürzt

Kärnten plant Massaker an 20.000 Vögeln

Fast 20.000 Krähen, Raben, Eichelhäher und Elstern dürfen in Kärnten abgeschossen werden. Die Kärntner Landesregierung hat am Dienstag eine Verordnung beschlossen, mit der die Schonzeit verkürzt wird. Gejagt werden darf ab Juli bis zum darauffolgenden März.

Der Bestand dieser Vogelarten, vor allem der Krähen, ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, Landwirte klagen über große Schäden. Jeder Abschuss muss gemeldet werden, die Jägerschaft wird auch überprüfen, ob die Bejagung wirkt und die Schäden tatsächlich geringer werden. Von März bis Juli herrscht aber weiterhin Schonzeit, damit die Vögel ihren Nachwuchs großziehen können. Die Verordnung schützt die Vögel so lange, bis die Jungvögel flügge sind. In die Brutzeit einzugreifen, ist nach der europäischen Vogelschutzrichtlinie verboten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten