Helikopter angefordert

Helikopter angefordert

Helikopter angefordert

1 / 3

Lawine am Mölltaler Gletscher: Drei Verletzte

Ein Lawinenabgang am Mölltaler Gletscher in der Gemeinde Flattach in Oberkärnten hat am Freitag letztlich ein glimpfliches Ende genommen. Laut Polizei wurden zwölf Menschen ganz oder teilweise verschüttet, alle konnten gerettet werden, es gab nur einige Leichtverletzte. Die Suche in dem Lawinenkegel wurde am Nachmittag "vorsichtshalber" fortgesetzt, wie es hieß.

Zu Mittag war unterhalb der Schareckspitze ein nach Angaben der Polizei mehrere 100 Meter breites Schneebrett von zwei Wintersportlern losgetreten worden. Die Lawine riss ein Dutzend Menschen mit sich, die sich unterhalb des Schneebretts befunden hatten. Die Schneemassen kamen erst in der Talsohle zum Stillstand. Von den zwölf Menschen wurde einer vollständig verschüttet, die anderen zum Glück nur teilweise. Die meisten konnten sich selbst befreien, laut Rotem Kreuz wurden drei Personen leicht verletzt.

Mehrere Hubschrauber, Polizei, Bergrettung und Feuerwehren waren im Einsatz, da vorerst nicht klar war, ob noch weitere Menschen unter der Lawine begraben waren. Gegen 15.30 Uhr erklärte Polizeisprecher Rainer Dionisio: "Wir vermissen niemanden mehr, suchen aber vorsichtshalber weiter." Wie lange die Suchaktion noch dauern würde, war vorerst offen.

law.jpg © Polizei / Wucherer
Die Unglücksstelle - Foto: Polizei / Wucherer

 

 


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten