Mann wegen versuchter Vergewaltigung verhaftet

Geständig

© TZ ÖSTERREICH

Mann wegen versuchter Vergewaltigung verhaftet

Ein 33-Jähriger steht unter Verdacht der zweifachen versuchten Vergewaltigung. Anfang Juli sei im Bezirk Mödling eine 42-Jährige Opfer des Mannes geworden. Weitere Erhebungen führten zu einem Fall im August 2005, der dem Österreicher zuzuordnen sei. Der mutmaßliche Täter ist in Haft, die Polizei sucht nach weiteren möglichen Opfern.

Mit Auto von Straße gedrängt
Die 42-Jährige hatte Anfang Juli angegeben, sie sei mit dem Auto unterwegs gewesen. Der 33-Jährige habe sie mit seinem Pkw angefahren. Der Wagen der Frau ist daraufhin über eine Böschung gestürzt. Der Verdächtige ist dann ausgestiegen, hat sich auf die 42-Jährige gestürzt und wollte auf sie einschlagen. Der Kriminelle habe sie dabei zu töten bzw. zu vergewaltigen versucht. Die 42-Jährige hat in der Folge laut um Hilfe geschrien, weshalb der Mann das Weite gesucht hat.

Mutmaßliche Täter erstattete Selbstanzeige
Noch bevor die 42-Jährige Angaben bei der Polizei machen konnte, erstattete der 33-Jährige Selbstanzeige. Er gab bei der Exekutive an, er habe "aus Unachtsamkeit eine Frau angefahren". Den Vorwurf der Vergewaltigung wies der Mann zurück. Der Verdächtige wurde zunächst auf freiem Fuß angezeigt.

Weiterer Fall 2005
Die Ermittlungen der Polizei wurden unterdessen fortgesetzt. Über den Datenabgleich von Spuren des Verdächtigen stießen die Beamten auf einen Fall aus dem Jahr 2005. Damals hatte im Bezirk Mödling ein Mann einer 31-Jährigen in der Nacht aufgelauert und die Frau "auf brutale Art und Weise angegriffen". Der Täter habe die Frau mit einem 1,20 Meter langen Eisenrohr attackiert. Damit hat er das Opfer fluchtunfähig machen wollen, um es in der Folge zu vergewaltigen. Die 31-Jährige wehrte sich aber gegen den Angreifer, weshalb dieser von seinen Plänen Abstand nahm und davonlief. Die Frau erlitt durch die Schläge schwere Kopfverletzungen.

Mann geständig
Der 33-Jährige wurde Ende Juli in Haft genommen. Bei den Einvernahmen habe sich der Mann geständig gezeigt. Der Verdächtige wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Polizei vermutet weitere Opfer
Die Polizei vermutet, dass weitere Frauen Opfer des 33-Jährigen geworden sein könnten. Der Verdächtige soll häufig in der Nacht mit seinem Pkw umhergefahren sein und "abgelegene Plätze" bzw. öffentliche Sextreffs aufgesucht haben. Möglicherweise sei es dort zu weiteren Vorfällen gekommen.

Auffälliger Schweißgeruch
Der 33-Jährige sei 1,67 Meter groß, korpulent, habe laut Polizei "häufig auffallenden Schweißgeruch" sowie schwarzes, schütteres Haar. Die Exekutive ersucht um Hinweise.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen