Prozessauftakt im Fall Hirtzberger am 19. Mai

Anklageschrift steht

© Polzei

Prozessauftakt im Fall Hirtzberger am 19. Mai

Im Fall des vergifteten Bürgermeisters Hannes Hirtzberger ist die Anklageschrift rechtskräftig. Der Prozess gegen den 56-jährigen Tatverdächtigen startet am 19. Mai, bestätigte die Präsidentin des Landesgerichts Krems, Ingeborg Kristen, einen entsprechenden Bericht des ORF NÖ. Helmut O. wird des versuchten Mordes beschuldigt.

Kein Einspruch
Die Verteidigung werde keinen Einspruch gegen die Anklageschrift vorbringen. Er dränge auf ein "schnelles Verfahren", um seinen Mandaten "schnell enthaften zu können", meinte Nikolaus Rast, Anwalt des 56-Jährigen.

Vorwurf des versuchten Mordes
Helmut O. wird vorgeworfen, er habe Hirtzberger am 8. Februar mit Strychnin töten wollen. Der Ortschef von Spitz an der Donau befindet sich nach wie vor im Krankenhaus St. Pölten. Er war nach dem Giftanschlag - das Strychnin fand sich an einer Praline - ins Krankenhaus Krems eingeliefert und in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden. Nach Wochen wurde die Aufwachphase eingeleitet und der 55-Jährige am 19. März zur neurologischen Rehabilitation ins Spital der niederösterreichischen Landeshauptstadt überstellt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen