Totes Paar wird getrennt begraben

Scheidungsdrama

© APA

Totes Paar wird getrennt begraben

Bereits am kommenden Freitag wird Josef P. in seiner Heimatgemeinde Karlstetten zu Grabe getragen. Wie berichtet, hatte der 44-Jährige bei einem Notariatstermin in St. Pölten seiner Ehefrau Sabine die Kehle durchgeschnitten und sich dann selbst gerichtet. Der Hintergrund: Die 40-Jährige wollte den gewalttätigen Mann nach langer Ehe endgültig verlassen.

Noch völlig unklar ist, wo und wann die Frau bestattet werden soll. Ein Termin wird erst in den nächsten Tagen fixiert.

Drama
Nach dem Familiendrama gilt es nun, die beiden Kinder, die durch den eigenen Vater zu Vollwaisen wurden, bestmöglich unterzubringen. Der elfjährige Sohn des Paars hatte schon zuletzt bei Oma Ernestine gelebt, wohin Sabine P. im August geflohen war, um den Wutausbrüchen ihres Mannes zu entgehen. Josef P. soll die 40-Jährige bei Streitereien oft geschlagen haben. Der ältere, 17-jährige Sohn, lebte bis zur Wahnsinnstat bei seinem Vater. Die Brüder werden nun psychologisch betreut. Vermutlich werden die Kinder künftig bei Tante oder Onkel leben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen