Hund nach Unfall verschwunden

"Pepi" irrte sechs Tage durch Wald

Jetzt wird Bernd M. sicher schneller gesund: Denn nach einem Unfall, bei dem der 48-jährige Linzer mehrere komplizierte Brüche erlitt, ist endlich sein geliebter Hund Pepi wieder da. Der dreijährige Mischling überlebte sechs Tage im Wald. Dass die Geschichte gut ausgegangen ist, verdanken Hund und Herrl Nachbarn, die nicht aufgaben.

Alles begann am 24. August: Bei dem Verkehrsunfall wurde Hund Pepi aus dem Auto geschleudert. Im Schock lief er weg, irrte seitdem in Linz-Ebelsberg umher. Die Polizei suchte sofort nach ihm – ohne Erfolg.

Eine Familie erkannte 
den Hund im Wald wieder
„Ich habe jeden Tag stundenlang gesucht, hatte Futter und Kleidung von Bernd dabei.“ Nachbarin Margarete Rockenschaub hielt es nicht zu Hause. Die 38-Jährige startete eine Suchaktion via Facebook, jeden Tag kamen Hinweise. „Der ganze Stadtteil kennt jetzt Pepi und hat die Augen offen gehalten“, berichtete sie von der Hilfsbereitschaft. Doch Pepi blieb verschunden – bis Samstagnachmittag. Die Linzer Familie Huber suchte Schwammerl im Wald und entdeckte den Mischling. Sie fing ihn ein und brachte ihn zu Margarete Rockenschaub. „Es ist schön, dass es so viele hilfsbereite Menschen gibt.“

Nachbarin kümmert sich jetzt um den Ausreißer
Pepi hat die sechs Tage im Wald gut überstanden: „Vielleicht liegt es daran, dass er als Welpe ein Straßenhund war, bis er zu meinem Nachbarn kam“, so Rockenschaub. Er habe Abschürfungen, viele Zecken und wirke geschockt. Die 38-Jährige will sich mit einer anderen Nachbarin um das Tier kümmern, bis sein Herrl wieder aus dem Spital kommt.

(hij)

Nachbarin Margarete Rockenschaub: "Dem Pepi geht es gut"

ÖSTERREICH: Wie hat Pepi 6 Tage im Wald überstanden?
Rockenschaub: Zum Glück ganz gut. Er hat sich offenbar daran erinnert, wie es war, als er als Welpe auf der Straße aufgewachsen ist. Er war ein Streuner. Ich werde ihn trotzdem beim Tierarzt durchchecken lassen.

ÖSTERREICH: Wer hat ihn gefunden?
Rockenschaub: Eine Familie, die ihn wegen unserer Facebook-Suchaktion wiedererkannt und gleich eingefangen hat. Schön, dass es so viele hilfsbereite Menschen gibt.

ÖSTERREICH: Gingen viele Hinweise ein?
Rockenschaub: Jeden Tag. Und jeden Tag bin ich raus und habe ihn stundenlang gesucht, hatte Futter und Kleidung von Bernd dabei. Ganz Ebelsberg kennt jetzt den Pepi und hat mitgeholfen, ihn zu finden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen