Speed-Flyer flog in Fels: Wirbelsäule gebrochen

Horror-Unfall

Speed-Flyer flog in Fels: Wirbelsäule gebrochen

Speed-Flyer verwenden kleinere Gleitschirme (Fläche zwischen acht und 14 Quadratmetern), um auf ihren Skiern Geschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometern zu erreichen. Experten warnen jedoch: „Es ist eine Sportart mit einem sehr hohen Risiko.“ Manche Versicherungen kürzen deshalb sogar ihre Zahlungen.

VIDEO: Speed-Flyer stürzt ab und bricht sich Wirbelsäule

Video zum Thema Speedflyer bricht sich Wirbelsäule

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Freeride Arena. Bei Kaiserwetter startete der 36-jährige Pole bei der Bergstation am Krippenstein in Obertraun, flog in der Freeride Arena in Richtung Varianten-Abfahrt Angeralm.

Absturz. Auskunft der Bergrettung: „In diesem Bereich herrschte zu diesem Zeitpunkt starker Rückenwind.“ Das bereitete dem Speed-Flyer Probleme, er stürzte in 1.950 Meter Höhe über felsigem Gelände ab.

Andere Skifahrer wurden Zeugen und alarmierten die Einsatzkräfte: Zwei Skiguides und die Bergretter von Hallstatt und Obertraun versorgten den Abgestürzten an der Unfallstelle. Sie stellten fest: Die Wirbelsäule des Sportlers war gebrochen.

Notoperation. Mit dem Rettungshubschrauber Chris­tophorus 6 wurde der Pole 
ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen, wo er sofort operiert wurde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen