Streit als Ursache

Ehepaar erlitt zeitgleich Schlaganfall

Jenes betagte Ehepaar, das am Donnerstag in der Südsteiermark mit einer vermeintlichen Vergiftung aufgefunden worden war, dürfte laut ersten medizinischen Untersuchungen fast gleichzeitig einen Schlaganfall erlitten haben. Es konnten keine giftigen Stoffe im Blut der beiden festgestellt werden, weshalb die Sicherheitsdirektion davon ausgeht, dass es sich um kein Kriminaldelikt, sondern um eine natürliche Ursache und einen besonderen Zufall gehandelt haben dürfte.

Möglicherweise Streit
Die Ermittler vermuten, dass das Paar aus Straden (Bezirk Radkersburg) möglicherweise Streit gehabt hat und sich daher beide so sehr aufregte, dass es in der Folge zu den Gehirnschlägen kam. Der 85-Jährige war noch mit dem Traktor in den Wald gefahren, wo er zusammenbrach und später von Passanten gefunden wurde. Als die Einsatzkräfte seine Ehefrau verständigen wollten, diese aber nicht telefonisch erreichten, hielten andere Angehörige im Haus Nachschau und entdeckten die ebenfalls zusammengebrochene 78-Jährige.

Kein Rattengift
Erste Aussagen der Tochter und des Sohnes, die gegenüber der Polizei im Haushalt vorhandenes Schneckenkorn und Rattengift erwähnt hatten, deuteten auf eine Vergiftung hin. Die Analysen im LKH Bad Radkersburg ergaben jedoch, dass in beiden Fällen keine außergewöhnlichen Substanzen im Blut feststellbar waren.

Mann im kritischen Zustand
Während sich der 85-jährige Mann am Freitag noch immer in einem kritischen Zustand war, befand sich seine 78-jährige Ehefrau laut Polizei, die sich auf die behandelnden Ärzte bereif, auf dem Weg der Besserung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen