Volksschüler üben Konfliktbewältigung

Steiermark

© AP

Volksschüler üben Konfliktbewältigung

An rund 40 steirischen Grundschulen läuft im kommenden Herbst das Gewaltpräventionsprogramm "Faustlos" an, das Volksschülern beibringt, wie sie mit Ärger und Wut umgehen und aggressive Impulse kontrollieren können.

Lektionen und Gespräche
"Das Programm umfasst 51 Lektionen, die in einem Zeitraum von rund drei Jahren absolviert werden sollen", schildert Josef Zollneritsch, Schulpsychologe im Landesschulrat für Steiermark. In den rund einstündigen Lektionen setzt sich die gesamte Schulklasse sowohl per Gespräch als auch praktisch im Rollenspiel mit einer breiten Palette emotionaler und sozialer Kompetenzen auseinander.

Perspektive anderer Menschen einschätzen
Die Schüler sollen lernen, den emotionalen Zustand anderer Menschen einzuschätzen, die Perspektive anderer Menschen zu übernehmen und emotional angemessen auf diese zu reagieren. Dazu üben sie beispielsweise auch, wie sie Ablenkungen und Störungen ignorieren können, wie sie jemanden höflich unterbrechen können, wie sie damit umgehen können, etwas haben zu wollen, was ihnen nicht gehört, oder wie sie dem Impuls, zu lügen oder zu stehlen, widerstehen können.

Amerikanisches Programm als Basis
Das Programm basiert auf dem amerikanischen Programm "Second Step", das vom Committee for Children in Seattle entwickelt wurde und vor allem in den skandinavischen Ländern weit verbreitet ist. Die Originalmaterialien wurden in Deutschland übersetzt und weiterentwickelt und nun vom Hogrefe-Verlag in Göttingen in Form eines Koffers herausgegeben.

Drei Koffer pro Schule
42 Koffer wurden für die Steiermark und ihre insgesamt 543 Volksschulen aus Mitteln des Bildungsministeriums angekauft. Jede der 13 externen schulpsychologischen Beratungsstellen hat für ihren regionalen Zuständigkeitsbereich drei solcher "Faustlos"-Koffer bekommen. Die übrigen drei Koffer befinden sich zur weiteren Verwendung in der Zentrale der schulpsychologischen Abteilung im Landesschulrat. Derzeit werden in Absprache mit den zuständigen Bezirksschulinspektor jeweils drei Volksschulen ausgewählt, in denen ab Herbst mit den "Faustlos"-Materialen gearbeitet werden soll. "Wir rechnen damit, dass in den nächsten Jahren weitere Koffer angekauft werden", so Zollneritsch.

Lehrer werden eingeschult
Für Juni sind entsprechende eintägige Einschulungen für die KLassenlehrer geplant, die an zwei steirischen Standorten - voraussichtlich Graz und Leoben - stattfinden werden, heißt es vonseiten des Landesschulrates.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen