Zwölfjährige mit 2,8 Promille ins Spital

Alk-Exzess

© APA

Zwölfjährige mit 2,8 Promille ins Spital

Gemeinsam mit einem Elfjährigen, der alleine zu Hause war, trank das Mädchen mehrere Alkoholika. Die Zwölfjährige soll am Montag aus der Intensivstation entlassen werden.

Halber Liter Cognac plus Wein
Gegen elf Uhr am Samstag trafen sich die beiden Kinder bei dem Buben, dessen allein erziehende Mutter am Freitag nach Rumänien verreist war. Der Elfjährige hatte nach einem Stamperl Cognac genug, das Mädchen hingegen trank einen halben Liter Cognac und nahm noch einen größeren Schluck Wein und ein Stamperl Eierlikör.

Mutter verständigte Rettung
Die Mutter der Zwölfjährigen fand die Kinder eineinhalb Stunden später alkoholisiert vor und verständigte sofort die Rettung. Das Mädchen wurde umgehend in in die Intensivstation des LKH Graz gebracht, der nur leicht alkoholisierte Elfjährige wurde seinen Großeltern übergeben.

Arbeitskollege hätte aufpassen sollen
"Das Mädchen hat Glück gehabt, dass man sie rechtzeitig gefunden hat", schilderte Sicherheitsdirektions-Sprecher Ulrich. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein ehemaliger Arbeitskollege der Mutter auf die Kinder aufpassen hätte sollen. Auch wenn er keine konkrete Schuldzuweisung treffen wolle, "aber Kinder in diesem Alter dürfen nicht einfach unbeaufsichtigt zurückgelassen werden", so Ulrich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen