Frau bringt sich mit Messer um

Selbstmord

 

Frau bringt sich mit Messer um

Das Rätsel um eine durch mehrere Messerstiche ums Leben gekommene 62-jährige Frau aus Wörgl ist offenbar geklärt. Eine Obduktion der Gerichtsmedizin Innsbruck stellte Selbstmord als wahrscheinlichste Todesursache fest. „Fremdverschulden wird mittlerweile ausgeschlossen“, so ein Ermittler.

Ein Bekannter der Frau hatte am Dienstagabend die schrecklichen Tat in einer Wohnhausanlage am Winklweg in Wörgl entdeckt. Als er die 62-Jährige besuchen wollte, fand er diese blutüberströmt und mit mehreren Stichwunden im Halsbereich schwer verletzt in ihrer Wohnung. Der Mann verständigte sofort den Notarzt, dieser konnte jedoch nichts mehr für die Wörglerin tun. Die Frau erlag noch in der Wohnung ihren schweren Verletzungen. Die Polizei stand vor einem Rätsel. Fremdverschulden konnte zwar nicht ausgeschlossen werden, da aber in der Wohnung nichts fehlte, wurde auch in Richtung Selbstmord ermittelt. Der Leichnam wurde in die Innsbrucker Gerichtsmedizin gebracht. Eine Obduktion sollte Klarheit in den mysteriösen Todesfall bringen. Die Experten kamen jetzt zu dem Schluss, dass sich die Frau offenbar selbst mit einem Messer umgebracht habe. Angeblich litt sie unter psychischen Problemen. Trotzdem wird weiter ermittelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen