Sölden-Rennen: Feuerwehr abgestürzt

Imst

Sölden-Rennen: Feuerwehr abgestürzt

Teilen

Absturz eines Feuerwehrautos sorgte für Verletzte und Stau.

Zwei verletzte Feuerwehrmänner hat Sonntag früh ein Fahrzeugabsturz in Sölden in Tirol gefordert. Laut Polizei kam der Rüstwagen beim Bergauffahren auf der Gletscherstraße in einer Linkskurve über die Fahrbahn hinaus und stürzte rund sechs Meter über eine Böschung ab. Der 33-jährige Lenker und sein 21-jähriger Beifahrer wurden nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Zams eingeliefert.

Zwei Verletzte

Der Unfall hatte sich kurz nach 7.30 Uhr im Gemeindegebiet von Sölden (Bezirk Imst) im Kreuzungsbereich Innerwaldstraße-Gletscherstraße ereignet. Der Wagen kam auf der darunter führenden Straße auf der linken Fahrzeugseite zu liegen. Der 21-jährige Feuerwehrmann barg seinen Kameraden aus dem Wagen. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der 33-Jährige mit einem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen. Der 21-Jährige wurde mit der Rettung ins Spital eingeliefert.

Die Gletscherstraße musste für die Erhebung und die Bergung zwischenzeitlich gesperrt werden. Dadurch bildete sich laut Polizei bei der Anreise zum Weltcup-Auftakt in Sölden auf der Ötztalstraße (B186) eine Fahrzeugkolonne bis nach Längenfeld zurück. Im Einsatz standen neben der Polizei mehrere Feuerwehren, das Rote Kreuz und der Notarzthubschrauber "C5".

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo