Sonderthema:
Irrer
 Satanist
 kocht 
Katzen

Fünf Katzen vermisst

Irrer
 Satanist
 kocht 
Katzen

„Pauli“, ein schwarzer Kater, gilt seit dem 18. Juli als vermisst: Doch was Katzenbesitzer Peter Morth knapp einen Monat später, am 24. August, entdecken musste, schockt jeden Katzenfreund. „Ein schnurgerades und gekochtes Rückgrat einer Katze lag in unserem Garten“, erzählt er gegenüber ÖSTERREICH. „Am Ende des Schwanzes waren noch schwarze Haare zu sehen“, sagt Mohrt. Dass es das Skelett einer Katze war, bestätigte ihm die Tierärztin.

»Es ist mehr als makaber«, so Besitzer Peter Morth
Für ihn ist klar: „Es war Absicht.“ Auch die äußeren Umstände passen: Seit Mitte Juli bis jetzt gelten fünf schwarze Katzen in der näheren Umgebung seiner Heimatgemeinde St. Johann in Tirol als vermisst. Morth: „Das kann kein Zufall sein.“ Warum jemand so etwas tut, versteht niemand: „Wir hatten auch nie Streit wegen den Katzen. Es gibt auch keine Katzenhasser bei uns“, meint Morth. Tierschützer vermuten das Werk von Satanisten. Bekannt ist, dass schwarze Katzen zu Opferzwecken benutzt werden. Morth: „Ich weiß es nicht, das kann ich nicht sagen.“

Auch die Polizei steht vor einem Rätsel: „Wir ermitteln aber weiter.“ Nie geklärt werden kann, ob es tatsächlich das Rückgrat von „Pauli“ selbst war.

A. Lovric

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen