Neue Brücke für Radler in Innsbruck

Lösungen im Blick

Neue Brücke für Radler in Innsbruck

„Am Bahnhof sind viele Fehler passiert,“ stellt die Bürgermeister-Kandidatin und Stadträtin der Grünen Sonja Pitscheider klar. Auch FPÖ-Spitzenkandidat August Penz ärgert sich: „Man kann nicht einen neuen Bahnhof bauen und sich nicht um Abstellplätze für Fahrräder kümmern.“

Die Liste der Bauversäumnisse lässt sich noch lange fortsetzen: Beim 25 Mio. Euro teuren Neubau der Universitätsbibliothek wurde auf Abstellplätze vergessen, auf der eigentlich nur für Fußgänger geöffneten Holzhammerbrücke kommt es immer wieder zu kleinen Unfällen.

Stadtchefin Christine Oppitz-Plörer (FI) räumt Innsbrucks Radproblem ein: „Auch die Lösung an der Universitätsbrücke ist etwas unglücklich,“ sagte sie in einer Wahlkampfrunde.

Lösungen im Blick
Jetzt soll ganz konkret für die Radfahrer gebaut werden: „Wir wollen zwischen der Holzhammerbrücke und der Universitäts-Brücke eine neue Brücke bauen“, verspricht Stadtchefin Oppitz-Plörer – Sarajevo-Brücke soll sie heißen und „in der nächsten Gemeinde­periode errichtet werden“. Pitscheider stellt klar: „Wir haben bereits ein Budget für die Uni-Bibliothek reserviert.“ Am Bahnhof sprechen sich FI, Grüne und FPÖ für eine Nutzung der Tiefgarage aus.

Autor: (jof)
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten